„Galerie einmalich“ startet mit neuer Ausstellung

Letzte Aktualisierung:
15289222.jpg
Achim F. Willems (links) und Daniel Kiss präsentieren ab Sonntag ihre teils sehr unterschiedlichen künstlerischen Positionen in Roetgener „Galerie einmalich“. Foto: Johanna Malich

Roetgen. Die Roetgener „Galerie einmalich“ startet am Sonntag mit einer neuen Ausstellung in die kulturelle Herbstsaison. Unter dem bildhaften Titel „.. und immer wieder vom Feuer erzählen und dass es und jetzt gutgeht“ präsentieren die beiden Künstler Achim F. Willems und Daniel Kiss ihre künstlerischen Positionen.

Die Arbeiten der Künstler ergänzen sich trotz ihrer formalen Unterschiedlichkeiten zu einem eindrucksvollen Dialog. Dem Betrachter bieten sie eine äußerst spannende Ausstellung mit einer hochkarätigen aktuellen zeitgenössischen Bildaussage.

Sexualität, Gewalt, Zerstörung

Achim F. Willems künstlerische Ausdrucksmittel sind Collagen auf Papier und Leinwand, zumeist Klein- und Mittelformate, teilweise durch Textpassagen ergänzt und von Öl und Tusche umfasst. Thematisch kreisen die Bilder des bekannten Aachener Künstlers um Sexualität, Gewalt, Zerstörung und Hoffnung. Sie zitieren fremde und eigene Erzählungen, die im malerischen Prozess zu einem Satz verdichtet, wieder Raum für neue, zeitbezogene Geschichten bieten.

Der in Köln lebende emporstrebende junge Künstler Daniel Kiss zeigt neben poetisch anmutenden Metallobjekten Arbeiten, die aus verschiedenfarbigem Papierbrei gegossen wurden. Ihre Oberfläche und ihre eigentümliche Struktur erinnern auf den ersten Blick an Farbschüttungen, oder gesprühte Farbe oder auch natürliche Materialien wie Stein. Durch die Mimikry und das effekthafte Vortäuschen einer anderen Materialität zielt Kiss auf die Frage nach kulturell und individuell gewachsenen Wertvorstellungen ab.

Die Vernissage zur Ausstellung der beiden Künstler ist am kommenden Sonntag, 10. September, ab 11 Uhr in der „Galerie einmalich“, Roetgen, Greppstraße 35a. Paul Lytten am Schlagzeug spielt während der Ausstellungseröffnung musikalische Improvisationen. Weiter Öffnungszeiten sind an den folgenden Sonntagen, 17. und 24. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Telefon 02471/4597.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert