Fußballfrauen des TV Konzen: Schon wieder in der Erfolgsspur

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
13116298.jpg
Aus einem großen Kader kann der TV Konzen für seine beiden Frauenfußballteams schöpfen. Aufgrund beruflicher und privater Verpflichtungen ist man aber letzten Endes jeden Sonntag froh, zwei komplette Mannschaften auf den Platz schicken zu können. Der große Kader ist das Ergebnis jahrelanger, sehr engagierter Arbeit im Juniorinnenenbereich seit 2006.

Konzen. Zwei Spieltage fehlten den Fußballfrauen des TV Konzen Ende der vergangenen Saison zum nächsten Durchmarsch, diesmal in die Mittelrheinliga. Doch nach einer kräftezehrenden Saison mit vielen Verletzungen fehlte am Ende vielleicht auch der letzte Willen, um zwei Jahre nach Verlassen der ungeliebten Kreisliga gleich in Deutschlands vierthöchste FRauenklasse vorzudringen.

Geht es nach den alten und neuen Konkurrenten in der Landesliga, dann werden die schwarz-gelben Mädels diesen Schritt aber in der jetzt laufenden Saison machen: Vier von sechs befragten Trainern hoven den TVK alleine auf den Favoritenschild für diese Saison. „Das ist nett, kann man aber überhaupt noch nicht sagebn“, wiegelt Inge Huppertz, Leiterin der Abteilung Frauenfußball im großen Mehrspartenverein ab. Schließlich sei die Liga zur Hälfte ausgetauscht worden und seien starke Absteiger und engagierte Aufsteiger hinzugekommen.

Der Start in die Saison ist den Konzenerinnen aber schon mal geglückt, denn nach drei Spielen stehen bereits sieben Punkte zu Buche: 6:0 hieß es bei Aufsteiger Falke Bergrath, 3:0 gegen den SC Dirmerzheim und 1:1 beim anderen Aufsteiger, den Sportfreunden Hörn.

Heute Abend steigt um 19.45 Uhr das zweite Heimspiel im Sportpark, dann ist der VfL Kommern, der auch schon in höheren Regionen unterwegs war, in Konzen zu Gast. Hier gilt es für die Konzener Frauen, die Konzentration hoch zu halten und noch nicht an das nächste Spiel zu denken, das am Feiertag auf dem Spielplan steht: Denn zum dritten Mal in Folge haben die Konzener Fußballerinnen nach zwei Kantersiegen im Viertel- und Halbfinale das Endspiel um dem Sparkassenpokal erreicht, das am Montag, 3. Oktober, um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Aachen-Hörn angepfiffen wird.

Gegner sind erneut die Sportfreunde Hörn, die im Halbfinale den favorisierten Mittelrheinligisten Kohlscheider BV ausschalteten. Der KBC hatte in den beiden vergangenen jahren jeweils im Finale die sehr gut mitspielenden Aufsteigerinnen aus der Eifel besiegen können. Diesmal soll es aber klappen mit dem Pokalsieg, aller guten Dinge sind drei (Endspiele). „Wir sind auf Augenhöhe und Hörn hat mit seinem Kurzpassspiel eine sehr ähnliche Spielanlage wie wir“, erwartet Inge Huppertz ein spannendes Finale.

Ins Endspiel gehen die Konzenerinenn auf jeden Fall gut vorbereitet. Seit einigen Wochen hat Willibert Strauch das Kommando beim Landesligisten, „der beste Trainer, den wir bisher hatten“, lobt die Abteilungsleiterin den Fußballlehrer aus Schmidt, der den Job in Konzen zunächst aushilfsweise übernommen hatte, nun aber wohl dabei bleibt. „Die Trainingsbeteiligung ist zurzeit überdurchschnittlich noch“, glaubt Inge Huppertz auch, dass das am Übungsleiter liegt, wenngleich mit Semesterbeginn der vielen Studentinnen in der Mannschaft der Trainingsbesuch Mitte Oktober wohl naturgemäß wieder zurückgehen wird.

Momentan aber ist das Team fit und gut aufgestellt, was auch am Fitnesstraining mit Raimund Schukies liegt. Co-Trainer beider Teams und Betreuer der zweiten Mannschaft sind Herbert Huppertz und Ellen Legge, Torwarttrainer ist Marco Tüxen.

Die personellen Veränderungen bei den Frauen des TV Konzen waren wie immer in den vergangenen Jahren: Verlassen haben den TV einzig Spielerinnen aufgrund von Studium oder Beruf. Von unten, also aus der eigenen U17-Mittelrheinligamannschaft, rücken Jahr für Jahr reihenweise talentierte Spielerinnen in den Frauenbereich auf. In diesem Jahr sind dies Michelé Breuer, Sarah Legge, Merit Breuer, Caro Gerards, Sophia Krajco, Maike Stollenwerk und Alina Breidenich, die die erste und zweite Mannschaft verstärken. Die zweite Mannschaft spielt weiterhin in der Frauen-Kreisliga Aachen. 34 aktive Spielerinnen zählen aktuell zum Kader für Erste und Zweite, nicht eingerechnet sind da mehrere Langzeitverletzte, die aber fest zur Mannschaft gehören.

Ob es in diesem Jahr zu einem Titel reicht, wird vielleicht schon der kommende Montag zeigen. Freuen würde sich die Mannschaft, bei der TV Konzen auf dem Rücken steht, in der aber junge Damen aus dem ganzen Altkreis Monschau kicken, über Zuschauer-Unterstützung beim Pokalfinale, vor allem aber auch bei den Heimspielen alle 14 Tage im Konzener Sportpark.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert