Fußballfrauen des TV Konzen hoffen auf die Sensation

Letzte Aktualisierung:
10970235.jpg
Haben die Fußballerinnen des TV Konzen am Samstagnachmittag wieder Grund zum Jubeln (wie hier beim Landesligaaufstieg im Juni)? Auch wenn den Schwarz-Gelben gegen den favorisierten Kohlscheider BC nicht die Sensation gelingen sollte, ist die zweite Finalteilnahme hintereinander schon aller Ehren wert. Foto: H. Schepp

Nordeifel. Es ist angerichtet für das große Finale, das Endspiel um den Sparkassenpokal des Fußballkreises Aachen, das am Samstag, 3. Oktober, um 15 Uhr im Sportpark Konzen angepfiffen wird. Der Aachener Kreispokal ist in diesem Jahr ein gutes Pflaster für den Eifelfußball.

Am vergangenen Samstag standen sich bei den Herren in einem reinen Nordeifelduell Germania Eicherscheid und der FC Roetgen gegenüber (1:3 n. V.), an diesem Samstag steht das einzige verbliebene Frauenfußballteam der Nordeifel, der TV Konzen, im Endspiel um den Kreispokal der Frauen. Dabei kommt es zu einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels, das die Kohlscheiderinnen damals mit 4:1 für sich entscheiden konnten. Allerdings entsprach das deutliche Ergebnis im Oktober 2014 absolut nicht dem Spielverlauf, denn die Konzenerinnen – damals gerade frisch in die Bezirksliga aufgestiegen, boten dem KBC überraschend gut Paroli.

Ein Jahr und einen Aufstieg weiter folgt die Wiederholung des Vorjahresfinals und die Duplizität der Ereignisse ist schon bemerkenswert: Denn nicht nur die Konzener Mädels haben zwei Aufstiege in Folge – von der Kreis- in die Bezirks- und von der Bezirks- in die Landesliga – hinter sich, sondern auch der Gegner aus Kohlscheid, allerdings immer eine Klasse höher, also von der Bezirks- in die Mittelrheinliga. Da sich die Kohlscheiderinnen vor der laufenden Saison noch kräftig verstärkten, gehen sie am Samstag als klarer Favorit in das Endspiel.

Die junge Konzener Mannschaft, die mit drei Siegen in fünf Spielen in der Landesliga für einen Aufsteiger einen guten Start hinlegte, will mit Unbekümmertheit und Spielfreude an die Sache herangehen und hofft auf einen gebrauchten Tag der Kohlscheiderinnen. „Die Mannschaft ist hochmotiviert, aber trotzdem ist Kohlscheid natürlich favorisiert. Aber vielleicht können wir es ja so machen wie der FC Roetgen“, zieht Mannschaftsbetreuerin Inge Huppertz Parallelen zum Herren-Pokalendspiel vergangenen Samstag.

Der Sportpark wird jedenfalls am Samstag in Endspielstimmung sein, Getränke, Kaffee, Kuchen und Waffeln warten auf die hoffentlich zahlreichen Besucher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert