Nordeifel - Fußball: SG Höfen/Rohren bleibt in der C-Liga auf Erfolgskurs

Fußball: SG Höfen/Rohren bleibt in der C-Liga auf Erfolgskurs

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Die SG Höfen/Rohren blieb auch am 5. Spieltag ihrer Linie treu und landete einen 4:1-Sieg gegen Arminia Eilendorf III.

„Wir waren in der ersten Halbzeit schon klar besser und hätten da schon 4:0 führen müssen“, so SG-Trainer Christoph Brandenburg, der sich nach Toren von Mathias Aretz und Leopold Pauls mit dem 2:0-Pausenstand begnügen musste.

Direkt nach Wiederanpfiff kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und zum Anschlusstreffer. „Da hatten wir etwas den Faden verloren“, kritisierte Brandenburg die Anfangsphase der zweiten Halbzeit. Mi dem Treffer zum 3:1 brachte Stephan Volpatti die SG aber wieder in die Erfolgsspur. Zum vierten Mal in dieser Saison wechselte der Coach dann Joker Christian Hermanns ein, der traf, wie immer, wenn er eingewechselt wird, zum 4:1-Endstand.

Keine zwei Meinungen gab es im Derby zwischen den Namenscousinen aus Lammersdorf und Mützenich. „Wir waren in der ersten Halbzeit besser, konnten aber in der zweiten Halbzeit nicht mehr für Entlastung sorgen, deshalb ist das Unentschieden gerecht“, sagte Lammersdorfs Trainer Reiner Lennartz und traf damit die Einschätzung von Mützenichs Trainer Karl Volpatti. Jens Karbig brachte die Mützenicher in Führung, diese konnte Adam Umar in der ersten Halbzeit egalisieren. Direkt nach Wiederbeginn brachte Sebastian Bienentreu die Lammersdorfer in Führung. Diese baute Tobias Kahl auf 3:1 aus. Die Mützenicher erholten sich von dem Rückschlag und kamen wiederum durch Jens Karbig in der 86. Minute zum 3:2. In der Schlussminute machte Mario Casselmann noch den 3:3-Endstand klar.

Enttäuscht war Komet Steckenborns Trainer Peter Eisebith nach dem 2:2 gegen den SV Kalterherberg und stellte fest „Die Mannschaft hat sich für den Aufwand, den sie betrieben hat, nicht belohnt und zwei Punkte verschenkt.“ Die Steckenborner arbeiteten gegen den B-Ligaabsteiger gut in der Defensive und gingen zu Beginn der zweiten Halbzeit durch Marc Lohse in Führung, diese baute Marco Harth nach einer Stunde auf 2:0 aus. Nur fünf Minuten später kamen die Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter von Alexander Ungermann zum Anschluss. Wenige Minuten später machte Nico Scheffen den Ausgleich klar. „Es muss uns endlich mal gelingen, dass bei uns hinten die Null steht“, fordert der Komet-Coach mehr Konzentration in der Defensive, war aber froh, dass sein Team den ersten Saisonzähler eingefahren hatte.

Für Hertha Strauch gab es eine äußerst enttäuschende 0:15-Niederlage bei Titelaspirant SC Berger Preuß III. Die erste Viertelstunde konnten die Straucher noch schadlos überstehen, dann traf der Favorit erstmalig und baute seinen Vorsprung binnen zwanzig Minuten auf 4:0 aus. Noch bevor es in die Kabinen ging, erhöhte der Eschweiler Fusionsverein sein Torekonto auf 5:0. In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber sich immer angriffslustiger und nutzten die Defensivschwächen der Straucher gnadenlos aus. Deprimierend für die Straucher war, dass der Ligaprimus in der letzten Viertelstunde gegen die nun wehrlosen Gäste noch sieben Tore erzielte.

SG will in der Spur bleiben

Die SG Höfen/Rohren hat bei der Zweiten des Burtscheider TV Termin und möchte mit dem sechsten Sieg in Folge den Erfolgstrend beibehalten. Die 2:9-Niederlage der Burtscheider am vergangenen Spieltag gegen Inde Hahn II sollte kein Maßstab für die SG sein. Auf die Sorgenkinder in der Liga aus der Nordeifel, Hertha Strauch und Komet Steckenborn, warten unterschiedliche Aufgaben. Bei Hertha Strauch stellt sich Germania Freund vor.

Die Freunder schielten bisher mit einem Auge auch noch nach oben, den Blick können sie sich nach der 1:2-Niederlage gegen Nütheim sparen, dennoch gehen sie in die Partie bei der Hertha als Favorit. Komet Steckenborn muss dreifach punkten, das erscheint bei Lichtenbusch II nicht ausgeschlossen. In der Begegnung SV Kalterherberg gegen TuS Lammersdorf II heißt es Absteiger gegen Aufsteiger. Der Absteiger aus Kal-terherberg hat in der neuen Umgebung erst einen überzeugenden Auftritt abgeliefert, dennoch geht er als Favorit ins Eifelderby. Wegen des Erntedankzuges in Mützenich wird die Begegnung der Zweiten des TuS gegen Aufstiegsaspirant SC Berger Preuß III auf Dienstag (Anstoß 11 Uhr) verlegt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert