Fußball-Landesliga: Germania muss gegen Abstiegskandidat punkten

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
13526892.jpg
Germania Eicherscheids Abwehrspieler Tobias Berzborn setzt sich wie in fast allen Zweikämpfen auch bei diesem Kopfballduell erfolgreich durch. Steven Mensger (Nr. 20) beobachtet die Kopfarbeit seines Mitspielers. Foto: Kurt Kaiser

Eicherscheid. Aufsteiger Germania Eicherscheid hat sich in der neuen Umgebung Landesliga bisher bestens akklimatisiert. Nur zwei Niederlagen, sechs Punkteteilungen und vier Siege weist die gute Zwischenbilanz aus, mit der die Blau-Weißen aktuell den sechsten Tabellenplatz belegen.

Punktebilanz und Tabellenplatz sind aber trügerisch, davor hat Germania Trainer Bernhard Schmitz schon vor einigen Wochen gewarnt: „Die Landesliga ist in dieser Saison eine Hammerliga, da musst du schon jeden Spieltag mitpunkten, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.“

Die aktuelle Tabelle bestätigt die Aussage des Trainers, denn trotz einer Saison mit viel mehr Licht als Schatten sind die Eicherscheider nur drei Zähler vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Gegenüber den Mitkonkurrenten im Tabellenkeller haben die Blau-Weißen zwar eine Begegnung weniger absolviert, aber ob sie die noch ausstehende Nachholpartie beim Tabellenführer der Landesliga, VfL Vichttal, gewinnen, ist äußerst fraglich.

Am Sonntag geht zwar erst der vorletzte Hinrundenspieltag über die Bühne, aber an dem wartet auf die Blau-Weißen an heimischer Bachstraße schon ein Sechspunktespiel gegen Viktoria Glesch Paffendorf. Die Gruppe aus dem Bergheimer Stadtteil rangiert mit fünfzehn Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz.

Am neunten Spieltag, nach einem 3:2-Erfolg beim SV Breinig, rangierte die Viktoria auf dem neunten Tabellenplatz, leistete sich dann aber drei Niederlagen in Folge und rutschte in den Keller der total ausgeglichenen Liga ab. Am vergangenen Spieltag beendeten die Glescher ihre Negativserie mit einem 3:2-Erfolg gegen den SV Eilendorf. Vorsicht ist bei den Eicherscheidern angesagt, denn im bisherigen Saisonverlauf holten die Bergheimer auswärts einen Zähler mehr als vor heimischer Kulisse.

Aus personeller Sicht gibt es bei der Germania noch einige Probleme. Fehlen werden weiterhin die Langzeitverletzten Lukas Kraß und Sandro Kaulard, während hinter dem Einsatz von Jens Breuer und Freddy Jansen noch ein dickes Fragezeichen steht.

Da am letzten Hinrundenspieltag das nächste Sechspunktespiel beim SV Eilendorf auf die Blau-Weißen wartet, weiß der Eicherscheider Co-Trainer Wolfgang Zimmer: „Wenn wir gewinnen, haben wir eine gute Hinrunde gespielt, sollten wir verlieren, dann war es leider nur eine durchwachsene.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert