Huppenbroich - Funturnier: Hangover 96 scheitert vom Punkt

Funturnier: Hangover 96 scheitert vom Punkt

Von: Pia Sonntag
Letzte Aktualisierung:
10499920.jpg
Der Titelverteidiger Bude 08 konnte den Pokal bei dem Funturnier in Huppenbroich erneut mit nach Hause nehmen. Foto: Pia Sonntag

Huppenbroich. „Das Funturnier gefällt mir besonders gut, weil der Spaß im Vordergrund steht und die Stimmung sehr ausgelassen ist“, sagte Christian Menzerath aus Schmidt, der mit seiner Mannschaft „Hangover“ zum Spaßfußball in Huppenbroich antrat.

Am Samstag erschienen zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer aus der Region, um bei dem Funturnier dabei zu sein. Bei herrlichem Wetter und bester Laune traten bunt gemischte und witzig benannte Mannschaften wie FC Chancentod, Hangover, FC Graswurzelentferner, FC Leistungsträger, FC Hackentreter 96, SC Schoko Crossi, Inter Highland, FC Auswechselspieler oder Lazio Koma in einem nicht ganz ernst zunehmenden Fußballturnier gegeneinander an.

Starker Einsatz der Frauen

Nicht nur die Männer zeigten bei den Spielen ihr Können, sondern auch die Frauen zeigten, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Zudem hatte ihr Einsatz den Vorteil, dass „Frauentore“ doppelt zählten, und für je zwei antretende Spielerinnen durfte eine weitere eingesetzt werden. Die Zusammensetzung der Begegnungen resultierte aus dem Tabellenstand, was das Turnier noch spannender gestaltete („Schweizer System“). Zusätzlich zu den Punkten für das Fußballspiel gab es auch noch eine Thekenwertung sowie einen zusätzlichen Pokal.

Johanna Kreitz aus Monschau fand die Teilnahme ziemlich lustig und beschrieb ihre Erfahrung, gegen Männer zu spielen, als „eine nette Herausforderung“. Insgesamt stand ein faires und freundschaftliches Spielen im Vordergrund. Stefan Kaulard aus der späteren Siegermannschaft Bude 08 trat zum ersten Mal bei einem Funturnier an und war begeistert von dem traumhaften Sommerwetter und den vielen Pausen, die bei den heißen Temperaturen eingelegt wurden.

Spaß steht im Vordergrund

Auch die Zuschauer, wie Annika Zillingen aus Simmerath, waren begeistert von der schönen Atmosphäre und lobten die Veranstaltung als ein gut organisiertes und vor allem spaßiges Turnier.

Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch bestens durch einen Essens- und Bierstand gesorgt. Die gute Musik sorgte zusätzlich noch für beste Unterhaltung.

Die Resonanz der letzten Jahre und auch die diesjährige Veranstaltung hat wieder gezeigt, dass sich das Funturnier einer großen Beliebtheit erfreut.

Ein Grund für diesen Zuspruch ist mit Sicherheit die Ausgelassenheit und fehlende Anspannung im Vergleich zu einem normalen Fußballspiel. Die Spieler konnten in den Pausen Bier trinken, sich mit Freunden unterhalten und das herrliche Wetter genießen. Das Funturnier dient allein dazu, Spaß zu haben und dabei das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.Das Gewinnen steht dabei nicht im Vordergrund. Auch für die Frauen war es eine tolle Gelegenheit, den Männer ihr Ballgefühl unter Beweis zu stellen.

Nach dem Finale feiern alle

In einem spannenden Finale musste sich schließlich die Gastgeber Mannschaft Hangover 96 im Elfmeterschießen gegen den Titelverteidiger Bude 08 geschlagen geben. Im Anschluss an das Endspiel wurde ausgiebig weiter gefeiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert