Für Roetgen zählt nur ein Sieg

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Nach dem beim A-Ligisten FC Roetgen in den letzten Wochen die Pokalrunden im Fokus standen, steht ab sofort wieder das Meisterschaftsgeschehen im Blickpunkt.

Durch die beiden Spielausfälle an den Pokalterminen und die Niederlagen bei SV Breinig II und Rasensport Brand hinken die Schwarz-Roten dem Führungsduo, Rasensport Brand und TSV Donnerberg, weit hinterher. Dass die Roetgener der Musik hinterherlaufen, wird wegen fehlenden Termine mindestens noch bis zur Winterpause so bleiben.

Die ausgefallene Partie gegen den SV Kohlscheid ist für Samstag, 31. Oktober, terminiert. Das Spiel gegen Eintracht Kornelimünster soll nach Ende der Hinrunde am 13. Dezember ausgetragen werden. Sollten die Witterungsverhältnisse aber diesen Termin nicht zulassen, dann wird die Begegnung gegen die Münsterländer erst im kommenden Frühjahr nachgeholt.

Die Pokalbegegnung gegen Eintracht Lommersum hat FC-Trainer Frank Küntzeler schnell abgehakt. Zu überlegen präsentierte sein Team sich beim 7:2-Erfolg gegen den schwachen Euskirchener A-Ligisten. Mit Rhenania Richterich stellt sich am Sonntag an der Hauptstraße eine Mannschaft vor, die erst jetzt in der Aachener A-Liga angekommen ist. Nach vier Niederlagen an den ersten fünf Spieltagen meldete der Absteiger zuletzt mit drei Siegen in Folge einen Aufwärtstrend. Da die Roetgener sich ihre Ausrutscher schon erlaubt haben, muss ihr Coach nicht erklären, dass für den FC nur ein Sieg zählt.

Mit fünf Siegen in Folge verzeichnete der TV Konzen einen optimalen Saisonauftakt; nach dem fünften Spieltag haben die Schwarz-Gelben aber den Erfolgsmodus abgeschaltet – aus den letzten vier Spielen holten sie nur noch einen Zähler. Die Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Donnerberg hatte Trainer Frank Thielen noch einkalkuliert, aber die Punkteteilung gegen Borussia Brand und die Niederlagen gegen Richterich und Würselen hatte der Trainer nicht auf der Rechnung.

„Gegen Rhenania Würselen haben wir die Punkte verschenkt, gegen so einen Gegner, der nachher auch noch in Unterzahl war, darf man nicht 1:4 verlieren.“ Der Coach bemängelt, dass seinem Team aktuell die Effizienz und Zielstrebigkeit fehlt. „Wir waren am Drücker, um das 2:2 zu machen, lassen die Chancen aber liegen und kassieren noch zwei Gegentore.“

Zur ungewohnten Frühschoppenzeit, am Sonntagmorgen um 11 Uhr, haben die Konzener beim SV Breinig II Termin. Frank Thielen schätzt die Reserve des Mittelrheinligisten als spielstarke Mannschaft und weiß, dass eine unheimlich schwere Aufgabe auf sein Team wartet. Dennoch fordert er: „Es wird jetzt allerhöchste Zeit, dass wir den Schalter wieder in die richtige Richtung umlegen“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert