Führerloser Lkw: Arbeiter wird eingeklemmt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
lkw1
Vor dem Abschleppen untersucht ein Mann die Unterseite des Lkws, der am Montagabend führerlos eine Straße herabgerollt ist. Foto: psm

Simmerath. Ein 33-Jähriger ist am Freitagabend schwer verletzt worden, als er versuchte, einen fahrerlos rollenden Lkw anzuhalten. Er wollte in das Führerhaus springen, wurde aber zwischen Fahrertür und Krangewichten eingeklemmt.

Ein Lastwagen-Fahrer hatte seinen Lkw gegen 17.30 Uhr am Rand der Tiefenbachtalstraße abgestellt und einen Container dahinter abgesetzt. Eine Stunde später geriet der Lkw aus bisher ungeklärter Ursache auf der steilen Straße ins Rollen.

Ein 33-jähriger Arbeiter versuchte, das Unglück aufzuhalten: Er sprang ins Führerhaus, um den Lastwagen zu stoppen. Das gelang ihm jedoch nicht rechtzeitig. Sein Unterkörper wurde zwischen der Fahrertür und auf dem Gehweg abgestellten Krankgewichten eingeklemmt, als der Lkw weiterrollte. Dabei wurde der 33-Jährige schwer verletzt.

Nachdem der Lastwagen an den Gewichten vorbeigerollt war, konnte ein weiterer Arbeiter seinen Kollegen aus dem Führerhaus ziehen. Der Lastwagen rollte weiter abwärts gegen den Container, eine Hecke und eine Laterne, wo er zum Stillstand kam.

Der verletzte Arbeiter wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert