Frischmilchrastplatz: Das Melken geschieht jetzt automatisch

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
10705209.jpg
Im Kreis der Familie und mit einigen Mitstreitern aus dem Helferteam nahm Pfarrer in Ruhe, Karl Schnitzler, die Einsegnung des neuen Melkstandes vor. Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Der Frischmilchrastplatz am Hof Hermanns an der Alten Straße in Kalterherberg ist im vergangenen Jahr in Betrieb gegangen. Monika und Hubert Hermanns hatten sich zum Ziel gesetzt, den Hofbetrieb um touristische Angebote zu erweitern.

Zu diesen Angeboten gehören neben der Frischmilch aus dem Automaten auch Bioprodukte in Form von Butter, Käse und Eiern. Diese Angebote sind inzwischen gut angenommen worden. In diesem Jahr nahmen die Hofbetreiber eine automatische Melkanlage in Betrieb. Das Melken der Milchküche geschieht jetzt vollautomatisch. Die früher notwendige Handarbeit entfällt jetzt ganz. Vom Prüfstand aus braucht das Melken nur noch überwacht zu werden. Die neue Anlage ist bei den Hermanns bereits seit Februar in Betrieb und hat sich schon bestens in der Praxis bewährt.

Die neue Betriebseinrichtung feierte die Familie Hermanns mit ihrem Helferteam mit einem Bauernmarkt. Auf dem Hofgelände luden eine Cafeteria, Imbiss und Getränkestände zum Verweilen ein. Für die kleinen Gäste gab es auf dem Bauernmarkt eine Hüpfburg, Kicker, Torwand und Autoscooter. Auf den angrenzenden Wiesen zum Hof waren landwirtschaftliche Maschinen ausgestellt. An weiteren Ständen gab es Holzarbeiten, Töpferwaren und Kleidung zu erwerben.

Ziel der Hofbetreiber war es, mit einem vielfältigen Angebot aus der Landwirtschaft Dorfbewohner und fachkundiges Publikum anzusprechen. Während des gesamten Tages waren die Parkplätze am Hof stark belegt. Die Gäste, die mit dem Pkw anreisten, kamen aus der gesamten Region und dem benachbarten Belgien.

Zum Angebot des Bauernmarktes gehörten auch Kutschfahrten. Diese Aufgabe für große und kleine Gäste hatten während der gesamten Marktzeit Guido Kreutz und Stefan Schmitz übernommen. Norbert Bong aus Belgien erläuterte interessierten Besuchern in einer praktischen Vorführung das Holzrücken mit Pferden.

In den Stallungen standen Mitarbeiter der Lieferfirma des neuen Melkstandes zu Auskünften bereit. In kurzen Videovorführungen war sehr plastisch zu verfolgen, was die neue Anlage den Hofbetreibern alles an Arbeit abnimmt. Im späten Nachmittag konnte auf die Videovorführungen verzichtet werden. Dann lief die Anlage im Praxisbetrieb, weil die Melkzeit anstand.

Gegen Ende des Marktes besuchte auch Pfarrer i. R. Karl Schnitzler den Hof Hermans. Er wünschte den Hofbetreibern bei ihrer weiteren Arbeit viel Erfolg und nahm mit den Segensworten die Einweihung der Anlage vor.

Als am Ende der Veranstaltung sich die Sonne zurückzog und allmählich dunkle Wolken den vom Wetterdienst angesagten Regen ankündigten, zogen Monika und Hubert Hermanns zum Bauernmarkt eine erste Bilanz. Die fiel sehr positiv aus. Sie waren mit dem Verlauf des Marktes sehr zufrieden und planen bereits für das nächste Jahr einen weiteren Markt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert