Simmerath - Friedensmarschierer demonstrieren am Dienstag in Simmerath

Friedensmarschierer demonstrieren am Dienstag in Simmerath

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Ein internationaler Friedensmarsch für eine Zukunft ohne Atomkraft ist seit dem 26. April, in Genf startend, durch die Schweiz und Deutschland unterwegs. Die Teilnehmer treffen nun am Dienstag, den 23. Juni von Schleiden kommend in Simmerath.

Dort ist gegen 17 Uhr auf dem Rathausplatz eine kleine Kundgebung. Am Mittwoch, den 24. Juni ist gegen 11.30 in Roetgen auf dem Marktparkplatz eine Zwischenkundgebung geplant.

Organisator des Marsches sind „Footprints for Peace” und das Netzwerk „Sortir du nucleaire” (französischer Dachverband für Atomausstieg)

Am 26. April 2009, dem 23. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe startete der Friedensmarsch ab Genf, der durch die Schweiz, Deutschland, Frankreich, die Niederlande und Belgien zieht. Die Initiatoren möchten „alternative Energien und nachhaltige Lebensweisen fördern und die tödliche Auswirkungen der Atomindustrie” anprangern.

Für alle zugänglich

Der Marsch ist offen und für alle zugänglich, „so dass eine gastfreundliche, gemütliche Stimmung daraus entsteht”, heißt es von Seiten der Veranstalter. Ungefähr 25 Kilometer pro Tag werden zurückgelegt. Fahrräder, Musik, Banner und gute Laune sind gerne gesehen. Man kann sich dem Friedensmarsch auch für einige Stunden, eine Etappe oder ein paar Tage anschließen.

Über Aachen und Maastricht ist am 9. Juli Brüssel erreicht.

Die Friedensmarschierer sehen „die Offensive der Atomlobby immer stärker werden.” Manche Länder legten neue Atomkraftprogrammen auf. In Deutschland könnte dieses Thema bei der Bundestagswahl im September zu heftigen Debatten führen.

Während des Marsches wird es Infos über die unterschiedlichen Typen von Atomkraftwerken geben. Kontakte und Informationen: http://www.footprintsforpeace.net .

Regionale Kontaktadresse für die Nordeifel ist: Martina Haase, zu erreichen unter marthaa1@web.de , 0177/8986174.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert