Freizeitprogramm: Ein Planer für Ferienangebote

Letzte Aktualisierung:
4729095.jpg
Was tun in den Ferien? Regelmäßig erreichen entsprechende Anfragen von Eltern das Jugendamt der Städteregion. Foto: Stollenwerk

Städteregion Aachen. Regelmäßig erhält das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen Anfragen von Familien aus Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath, wo geeignete Freizeitmaßnahmen in den Sommerferien 2013 stattfinden.

Zu Beginn des Jahres wendet sich deswegen der städteregionale Jugendpfleger Ralf Pauli an freie Träger, um in Erfahrung zu bringen, wer offene Ferienaktionen für Kinder und Jugendliche im Sommer plant. Im Mittelpunkt stehen dabei Ferienfreizeiten von örtlichen Jugendvereinen, Jugendverbänden und Offenen Einrichtungen, die sich in den Sommerferien 2013 insbesondere an Kinder und Jugendliche in Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath richten. Alle bis zum Einsendeschluss zugesandten Informationen sowie weitere hilfreiche Tipps zur Feriengestaltung werden in einem kleinen Sommerferienplaner zusammengetragen.

Anschließend wird dieser Planer an interessierte Familien weitergeleitet und im Internet veröffentlicht. Wer eine Ferienfreizeit plant, für den gibt es zwei Möglichkeiten, dem städteregionalen Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung Informationen zukommen zu lassen.

Möglichst schnelle Zustellung

Den Vordruck gibt es auf der Internetseite des Jugendamts der Städteregion zum Herunterladen. Das Formular kann ausgefüllt und per E-Mail an Ralf Pauli (ralf.pauli@staedteregion-aachen.de) gesendet werden. Alternativ kann der Vordruck vollständig ausgefüllt per Post an folgende Adresse gesendet werden: Städteregion Aachen / Amt 51.2 - Ralf Pauli / 52090 Aachen. Einsendeschluss ist jeweils der 27. Januar. Direkt im Anschluss erfolgt der Druckauftrag, damit die Broschüre möglichst bis Ende Februar fertiggestellt ist und interessierten Familien zur Verfügung steht.

Für Fragen und Anregungen zum Sommerferienplaner steht Jugendpfleger Ralf Pauli vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung unter 0241/5198-2292 oder per E-Mail zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert