Staukarte

Freiwillige Feuerwehr: Bewährte Kräfte weiter im Amt

Von: peo
Letzte Aktualisierung:
11932192.jpg
Im Amt bestätigt: der alte und zugleich neue Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Simmerath. Gerd Braun, Ralf Matheis, Marko Hoch und Thomas Haas (v.l.). Foto: Peter Offermann

Simmerath. Was gut ist, muss man nicht ändern – so könnte man das Motto der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Simmerath wohl treffend beschreiben. Ob der guten bisherigen Arbeit war es kein Wunder, dass der Vorstand im Amt bestätigt wurde.

So wurden Marko Hoch, als erster Vorsitzender, Thomas Haas als zweiter Vorsitzender, Gerd Braun als Geschäftsführer und Ralf Matheis als Kassenwart einstimmig wiedergewählt. Neue Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit wurde Anne Schröder. Als Kassenprüfer wurden Thomas Ripkens und Ralf Krings gewählt.

Der 1. Vorsitzende Marko Hoch hieß besonders die Ehrenabteilung willkommen, die einen wichtigen Beitrag zum Miteinander in der Löschgruppe leistet.

Nicht nur bei den Preisen räumt der Spielmannszug der Feuerwehr regelmäßig die vorderen Plätze ab. Seit 2012 marschiert man auch beim größten durch einen einzelnen Verein veranstaltetes Schützenfest der Welt mit: dem Neusser Bürgerschützenfest, das jährlich Tausende Besucher aus aller Welt anlockt. Die Aktiven legen hier eine Strecke von 42 Kilometern bei den sechs großen Festzügen, mehreren kleinen Antrittszügen und der berühmten Königsparade zurück. Ein weiterer Höhepunkt war das gemeinsame Fest mit der KG Sonnenfunken im Mai 2014, verbunden mit einem der größten Sternmärsche, den die Nordeifel je gesehen hat.

Auch freizeittechnisch waren die Kameraden in den vergangenen Jahren unterwegs. Als Highlight nannte Roland Wilden, der den an einer Erkältung erkrankten Löschgruppenführer Achim Finken vertrat, die Feuerwehrtour nach Prag, wo es die Kameraden am Fronleichnamswochenende noch kurz vor dem Hochwasser in die Heimat schafften.

Bei der Löschgruppe konnten dank der Unterstützung des Fördervereins 35 neue Helme mit sogenannten Hollandtüchern, welche einen deutlich besseren Schutz bieten als der Standard-Nackenlederschutz. Zudem wurden neue Umkleidebereiche geschaffen.

Trotz dieser und einiger anderer (größerer) Anschaffungen ist die Freiwillige Feuerwehr Simmerath finanziell sehr gut aufgestellt, was vor allen Dingen auch an der vereinseigenen Theatergruppe liegt, deren Bedeutung für den Verein Marko Hoch gar nicht hoch genug hervorheben konnte.

Bei der Jugendfeuerwehr gibt es zwar einen leichten Mitgliederrückgang zu verzeichnen, was aber weniger an den schulischen Verpflichtungen oder dem Wegfall des Interesses liegt, sondern größtenteils daran, dass Jungfeuerwehrleute in die Einsatzabteilungen überstellt wurden, merkte Dirk Pier als Jugendfeuerwehrwart an. Gerne können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren reinschnuppern. Vorausblickend auf das Jahr 2016 freut sich Korpsführer Sascha Hermanns besonders auf das gemeinsam mit der Hansa-Blasmusik ausgetragene Konzert am 19. November.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.