Fotoshooting im Atombunker

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Fotografieren ist wieder ausdrücklich erlaubt am Sonntag, 7. Mai, im Atombunker in Urft. Ehemals der geheime Ausweichsitz der Landesregierung NRW, ist der Bunker heute eine öffentlich zugängliche Dokumentationsstätte.

Die Einrichtung aus den Zeiten des Kalten Krieges ist fast vollständig erhalten geblieben. Die hauseigene Führung gibt einen umfassenden Einblick in den Bunker und seine Rolle im Katastrophenschutz. Der Fototag beginnt um 11 Uhr mit einer spannenden zweistündigen Führung, gefolgt von Brunch. Anschließend haben Besucher Gelegenheit sich frei im Bunker zu bewegen und nach Lust und Laune bis 18 Uhr zu fotografieren. Als besonderes Highlight leitet das Bunkerpersonal Abstecher in normalerweise verschlossene Bereiche, darunter Notausgang, Keller und Lagerräume, wo noch Original-Toilettenartikel und Atemschutzmasken lagern. Gegen 16 Uhr wird noch mal zu einer kleinen Stärkung in Form von Kaffee und Gebäck geladen.

Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich und zwar unter info@ausweichsitz-nrw.de oder Telefon 02441/775171. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Der Eintritt beträgt 30 Euro pro Person (Verpflegung inklusive). In den 90er Jahren wurde der Bunker außer Betrieb gestellt und veräußert. Seitdem befindet er sich im Besitz der Familie Röhling, die 2009 daraus die Dokumentationsstätte ehemaliger Ausweichsitz der Landesregierung NRW entwickelte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert