Förderanträge werden sorgfältig bewertet

Letzte Aktualisierung:
5606324.jpg
Die Mitglieder des Projektausschusses (v. li.): Martin Schröder, Karl Rambadt und Bernd Hamacher. Foto: Dr. Ulrich Albert

Nordeifel. Seit seiner Gründung vor 20 Jahren werden an den Lions Club Monschau von Schulen, Kindergärten, Vereinen und sozialen Einrichtungen aller Art Anträge mit der Bitte um finanzielle Unterstützung gestellt. Getreu dem Leitsatz „we serve“ („wir dienen“) bemüht sich der Club, eine faire Bewertung und Sichtung der Anträge in Bezug auf die Förderwürdigkeit vorzunehmen.

Eine Art Patenschaft

Bisher wenden sich die Antragssteller in der Regel an ein ihnen bekanntes Clubmitglied oder den Projektbeauftragten mit der Bitte, den Antrag im Club einzubringen und möglichst auch zum Erfolg, also zur Bewilligung zu führen. Der beauftragte Lionsfreund übernimmt also so etwas wie eine Patenschaft für das Projekt und sieht sich gegenüber dem Antragsteller in einer gewissen moralischen Verantwortung für das Gelingen. Daraus resultiert oft ein sehr intensiver persönlicher Einsatz bei Vorstand und Mitgliederversammlung mit der Folge gelegentlich auftretender Irritationen, wenn dem Vorstand oder der Mitgliederversammlung Anträge nicht einleuchtend oder ausreichend begründet schienen.

Der Vorstand hat nun eine Kommission eingesetzt mit dem Auftrag, ein Verfahren zu entwickeln, das nach noch zu erarbeitenden Leitlinien eine objektivere und bessere Bewertung der Anträge ermöglicht. Unter Vorsitz des kommenden Präsidenten Prof. Dr. Detlef Müller-Böling erarbeiteten die Lionsfreunde Karl Rambadt, Activity-Beauftragter des Clubs, Hans Peter Drews, Vorsitzender des Lions-Hilfswerks, Martin Schröder und Dr. Ulrich Albert ein Verfahren, das der Mitgliederversammlung zur Beurteilung vorgelegt und mit großer Mehrheit angenommen wurde.

Es wurde ein Projektausschuss (PA) gegründet, bestehend aus drei Mitgliedern und für drei Jahre gewählt, um so auch eine gewisse Kontinuität zu wahren, der die Aufgabe hat, alle eingehenden Anträge nach definierten Kriterien zu bewerten und dann der Mitgliederversammlung vorzustellen. Alle Anträge werden nur noch über ein standardisiertes Formular gestellt, das im Internet abrufbar ist unter www.lions-club-monschau.de, Stichwort „Projektförderung“. Dieses Formular muss vom Antragsteller ausgefüllt und an den Projektausschuss des Clubs geschickt werden.

Der Projektausschuss bewertet den Antrag nach von der Kommission festgelegten Kriterien und legt ihn dann bei positiver Bewertung den Mitgliedern zur abschließenden Zustimmung vor. Wendet sich ein Antragsteller direkt an einen Lionsfreund, so wird dieser den Antrag an den Projektausschuss weiterleiten.

Der Lions Club Monschau glaubt mit diesem sorgfältig erarbeiteten und lange diskutierten Verfahren eine gute und den Antragstellern gegenüber faire Lösung gefunden zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert