„Flop-Team“ nicht unterschätzen

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:

Rott. Etliche Stunden nach der Begegnung gegen Tabellenführer Hilal Bergheim konnte der Trainer des SV Rott, Faton Popova, sich noch immer nicht mit der 1:4-Niederlage anfreunden und bemühte in seinem Rückblick noch die Konjunktive.

„Wir hätten nicht zu verlieren brauchen, wenn wir die ersten Torchancen genutzt hätten und der Schiedsrichter uns nach dem Foul an Avdo einen Elfmeter gegeben hätte“. Wahrscheinlich zeigten die Rot-Weißen am vergangenen Spieltag die beste Saisonleistung, wurden dafür aber nicht belohnt, weil sie auf einen Gegner trafen, dessen Leitfiguren mir ihren individuelle Fähigkeiten kaum auszuschalten waren.

Die Rotter Defensive stand schon sehr gut, jedoch konnte sie nicht verhindern, dass der Japaner Yuki Nishiya aufgrund seiner überragenden Fähigkeiten im sechsten Spiel seinen zehnten Saisontreffer erzielte. Er besitzt schon eine ganz besondere Qualität, denn es gibt noch einige Mannschaften in der Landesliga, die insgesamt noch keine zehn Tore erzielt haben. Vielleicht ist die Niederlage zu deutlich ausgefallen, vielleicht hätte der Schiedsrichter einige andere Entscheidungen treffen können, aber am Ende musste man beim SV Rott einsehen, dass man trotz guter Leistung gegen die mit Abstand beste Mannschaft der Liga verloren hat.

Auf die Rot-Weißen wartet in diesen Tagen ein Kontrastprogramm, denn nach dem Spiel gegen das Topteam der Liga reisen sie am aktuellen Spieltag nach Sportfreunde Düren, dem bisherigen Flopteam der Liga. Zur Überraschung der gesamten Liga gab es für die Gruppe aus dem Dürener Grüngürtel bisher nur Nullnummern. Dabei wurde die Mannschaft zur aktuellen Saison adäquat verstärkt und von den meisten Kennern der Liga im Mittelfeld der Tabelle eingestuft. Im letzten Heimspiel kassierte der Verein aus dem Dürener Osten eine deutliche 2:5-Niederlage gegen Hertha Walheim, in den beiden Heimspielen davor gegen Brühl (0:2) und Glesch-Paffendorf (2:3) ging es etwas gnädiger ab.

Faton Popova weiß, dass er die Favoritenrolle annehmen muss, er warnt aber sein Team davor, den Gegner zu unterschätzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert