Fitness-Center für Sinn, Verstand, Gefühle und Bildung

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
Sehr gemütlich ist es in der
Sehr gemütlich ist es in der neu gestalteten Schulbücherei der Grundschule Simmerath. Alle Kinder und Eltern der KGS sind eingeladen, sich davon in den nächsten Wochen bei einem Besuch zu Foto: H. Schepp

Simmerath. „Herzlich Willkommen in unserem Fitness-Center für Sinn und Verstand, für Sinne und Gefühl, für Literatur, Bildung und Engagement!” So begrüßte Simmeraths Grundschulleiterin Bettina Fricke am Montag die Gäste in der neuen Schulbücherei.

Im Erdgeschoss des Schulgebäudes an der Bickerather Straße ist ein wunderschöner, behaglicher Raum entstanden, eine „Lese-Insel mit Wohlfühl-Charakter”, wie die Schulleiterin sich freute.

Wie das Projekt „Erneuerung der Schulbücherei” letztlich zustandekam, das ist schon ein Musterbeispiel in Zeiten knapper öffentlicher Gelder. Denn als es an die Frage ging, wie der Umbau der „etwas in die Jahre gekommenen” Räume im Erdgeschoss zu finanzieren sei, hatte Günter Scheidt, Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule Simmerath, eine zündende Idee. „Wir könnten ja einen Sponsorenlauf machen”, schlug er der Schulleitung vor, doch die zeigte sich skeptisch, ob man damit die nicht ganz unerhebliche Summe zusammenbekommen würde.

„Wir sollten eines Besseren belehrt werden”, erinnerte sich Bettina Fricke und berichtete vom großen Sponsorenlauf, in dessen Vorfeld die mutigen Sponsoren wohl nicht geahnt hatten, worauf sie sich eingelassen hatten. Denn die Grundschulkinder liefen förmlich um ihr Leben, Runde um Runde rannten sie und ließen die Kasse so richtig klingeln. Denn schließlich gab es für jede Runde die vorher vereinbarte Summe von den Eltern, Großeltern oder sonst gewonnenen Sponsoren.

Am Ende standen unglaubliche 6500 Euro zu Buche - ein guter Grundstock, zu dem der Förderverein 2000 Euro als Sockelbetrag zugesagt hatte. „Damit ließ sich aus dem recht kleinen Raum das Beste machen”, so Fricke, die allen Beteiligten für ihr Zutun zum projekt dankte, seien es Initiatoren und Planer, Handwerker und vor allem die Sponsoren.

Als die gemütliche Einrichtung mit hellen Möbeln und frischen Farben fertig war, zog man Bibliothekarin Birgit Holtmann hinzu, um eine Fachberatung beim Bücherkauf zu haben. Bei der Einweihung der neuen Schulbücherei waren so die Regale schon nahezu komplett gefüllt, ein breites Spektrum von Bildung bis Unterhaltung finden die Kinder hier vor.

Stellvertretend für die ganze Schule nahm eine zweite Klasse der KGS die Bücherei sozusagen „in Betrieb”, trugen ein Gedicht vor und unterstrich singend: „Alle Kinder lernen lesen...”

Bürgermeister Karl-Heinuz Hermanns zeigte sich „überwältigt vom Ambiente der neuen Schulbücherei und von der Summe, die da zusammengekommen ist”. Einer finanziell gebeutelten Kommune, die leider keine Gelder für solche projekte habe, könne „nichts Besseres passieren als ein so engagierter Förderverein und eine aktive und ideenreiche Schule”.

Ideengeber Günter Scheidt gab die Lobesworte weiter an das Kollegium, „dass die Idee umgesetzt” habe. Der Fördervereins-Vorsitzende wünschte sich für die Zukunft „noch ein paar Mitglieder mehr für unseren Verein”, damit man auch in Zukunft Projekte wie dieses stemmen könne.

Kritisch merkte Scheidt an, dass von den Eltern des diesjährigen ersten Schuljahres „gerade mal eine Handvoll bisher in den Förderverein eingetreten ist”. Dabei gebe es für den Verein viel zu tun und habe man neben der Bücherei gerade auch die Anschaffung neuer Notebooks finanziert, berichtete Günter Scheidt.

Zusammenarbeit wünschenswert

Bürgermeister Hermanns verwies indes darauf, dass kommende Woche der Förderverein für die Gemeindebücherei gegründet werde. „Da wäre sicherlich eine gedeihliche Zusammenarbeit von Nutzen für beide Seiten”, sagte Hermanns und erntete Zustimmung von Gemeindebücherei-Leiterin Rita Plum: „Diese Zusammenarbeit kann ich heute hier zusagen”, freute sich die Diplom-Bibliothekarin und kündigte an, dass auch dien Gemeindebücherei demnächst umgestaltet und modernisiert werde und dann hoffentlich so schön sei wie die neue Schulbücherei in Simmerath.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert