Nordeifel - Finale für die Eifeler Fastelovendsjecken

Finale für die Eifeler Fastelovendsjecken

Von: Karl-Heinz Hoffmann
Letzte Aktualisierung:
14044017.jpg
Klare Sache: Am Fettdonnerstag haben nicht nur in der Eifel die Frauen das Sagen. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Nordeifel. Die Zeit rast auch für Karnevalisten. Was man am Jahresanfang noch weit weg gewiesen hat, nimmt plötzlich als Schreckensnachricht reale Gestalt an: Das Ende des Fastelovends naht – nächste Woche ist alles vorbei und am 1. März ist Aschermittwoch.

Gottseidank ist jedoch im Brauchtumskalender vermerkt, dass zuvor noch mit dem Altweiberkarneval am Fettdonnerstag, zahlreichen Kostüm- und Prinzenbällen sowie Tulpensonntags-, Rosenmontags- und Veilchendienstumzügen die ultimativen Höhepunkte der fünften Jahreszeit anstehen.

Stürmung der Rathäuser

Wer will, kann sich also in Saal, Kneipe, Zelt und auf der Straße noch so richtig austoben. Mit gebremsten amtlichen Schaum und Contenance beabsichtigen dies am Fettdonnerstag ab 11.11 Uhr auch die Bürgermeister von Monschau, Roetgen und Simmerath bei den traditionellen Schlüsselübergaben.

Drangvolle Enge wird dabei wie üblich im Zweitwohnzimmer von Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns herrschen, der im Sitzungssaal des Rathauses die Abordnungen von sechs Karnevalsvereinen empfängt. Anschließend kehren die Vereine zu ihren Heimatorten zurück beziehungsweise wechseln zum Weiterfeiern in den Saal Wilden.

Bei der Rathausstürmung in Monschau ist die Zahl der uniformierten Jecken nicht ganz so groß. Bürgermeisterin Margareta Ritter bleibt es aber sicher nicht erspart, den Schlüssel der Stadt an die KG Biebesse aus Höfen auszuhändigen.

In Roetgen, wo Gemeindeeigentum in vorbildlicher Weise geschont wird, finden die vorgenannten Schlüssel-Modalitäten im Festzelt auf dem Wervicq-Platz statt. Das hat man bisher zwar noch nie pünktlich um 11.11 Uhr geschafft, aber irgendwann danach ist auch Jorma Klauss „seinen“ Schlüssel an den Prinzen der KG Roetgen los.

Fettdonnerstag

Ab 13.11 Uhr sind auch in Imgenbroich am Fettdonnerstag die Jecken los. Im Bürger-Casino startet der Altweiberball der Ömcher Jonge und Mädcher, wo es sicher wieder hoch her gehen wird.

Die gleiche Stimmungslage sollte in Kesternich gegeben sein, wo die Lehmschwalbe ihr „Weiberfest im Schwalbennest“ ab 14 Uhr mit dem tollen Sound von „Melano“ feiern.

Großen Andrang sollte es einmal mehr in Lammersdorf bei der dortigen Altweiberfete geben (14.11 Uhr). Die belgischen Nonstop-Musiker von „Silvermoon“ und DJ Walter Offermann zeichnen dort für die Musik verantwortlich.

Die Eicherscheider Tenne dürfte ab 20 Uhr beim Altweiber- und Jugendball wieder aus allen Nähten platzen und vor allem viele junge Leute anlocken.

Quasi ganztägig gefeiert wird am Fettdonnerstag wie üblich in Simmerath im Saal Wilden und in Schmidt im „Schützenhof“.

Wer dann am Karnevalsfreitag seinen Kater bezwungen hat und erneut feiern möchte, dem kann man auf jeden Fall den Möhnenball im Schützenhaus (20.30 Uhr) in Mützenich empfehlen.

In Mulartshütte findet ab 19 Uhr im Bürgerhaus ein karnevalistischer Abend statt. Die jungen Jecken können sich an diesem Tag ab 17 Uhr in Imgenbroich im Bürger-Casino bei der Teenie-Disco vergnügen.

Nelkensamstag

Am Nelkensamstag fällt der Startschuss für das närrische Treiben in Schmidt. Dort fliegen die ersten Kamelle durch die Gegend, wenn sich um 14 Uhr der Schmedter Zoch in Bewegung setzt. Am Abend stehen dann in allen Narrenhochburgen von Höfen bis Rott Prinzen-, Kostüm- und Hofbälle an, auf denen man sich voller Inbrunst austoben kann. Wer an diesem Abend noch Lust auf eine Sitzung haben sollte, der sollte sich die Lumpenballsitzung in Imgenbroich (20.11 Uhr) nicht entgehen lassen.

Tulpensonntag

Am Karnevalssonntag fliegt das erste Konfetti am Morgen in Kesternich durch die Luft. Zu ihrem karnevalistischen Frühschoppen erwarten die Lehmschwalbe ab 10.30 Uhr jede Menge befreundeter Karnevalsvereine aus der Region. Ab 14 Uhr sind die Simmerather dann mit dem wohl größten Event des Tages an der Reihe. Der große Tulpensonntagszug der Sonnenfunken startet im Zentralort um 14 Uhr. Genügend „Zoch“ gibt es natürlich auch in Einruhr/Erkensruhr (14.11 Uhr) und in Imgenbroich (15 Uhr). Gemütlich macht man es sich derweil in Lammersdorf, wo im Festzelt ab 14.30 Uhr die Sitzung für die ganze Karnevalsfamilie stattfindet. Und im Schmidter Schützenhof wird um 20 Uhr zur Karnevalsparty geladen.

Rosenmontag

Am höchsten Feiertag der Jecken, dem Rosenmontag, heißt es auch in der Eifel „Dr Zoch kütt“. Folgend die „Zugabfahrtszeiten“ in den einzelnen Orten: Jeweils um 14 Uhr starten die Züge in Kesternich, Roetgen, Höfen und Kalterherberg.

In Lammersdorf setzt sich der Zug wie immer um 14.30 Uhr in Bewegung. Wer möchte, kann sich dann am Abend im Antoniushof in Rurberg beim Prinzen- und Kostümball der Kiescheflitscher vergnügen.

Veilchendienstag

Veilchendienstagszüge gibt es selbstverständlich auch noch: Rollesbroich (11.11 Uhr), Rurberg (14 Uhr) und Eicherscheid (14.11 Uhr).

Danach ist Schluss mit Lustig und es beginnt die karnevalistische Regenerierungs- und Fastenzeit, die bis zum 11.11. andauert.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert