„Film ab!“ für das 37. Spieljahr

Letzte Aktualisierung:
9178101.jpg
Sie gestalten auch 2015 die Kinderfilmnachmittage in der Nordeifel (vorne von links): Dörte und Paula Heners, Vanessa Huppertz und Michaela Linzenich sowie (hinten von links) Karin Breuer, Angelika Haub, Claudia Vaaßen und Brigitte Palm. Es fehlt Joelin Arnolds. Foto: Städteregion

Nordeifel. Kaum zu glauben, aber wahr: Die Kinderfilmreihe des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen geht mittlerweile in ihre 37. Spielzeit!

Rund 850 kleine und große Cineasten haben im soeben vergangenen Jahr 45 Kinonachmittage an fünf Spielorten und zwei besonderen Workshops erlebt. Im Durchschnitt kamen fast 20 Kinder zu den einzelnen Nachmittagen. Was beweist, dass das Kulturangebot für Kinder in den einzelnen Spielorten immer noch gerne angenommen wird. Und das trotz Fernsehen und Computer und dem Umstand, dass einzelne Filme zum Teil schon bekannt sind.

Ralf Pauli, Jugendpfleger beim Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen, sieht sich bestätigt, das Kinderfilmangebot auch weiterhin aufrechtzuerhalten: „Einen Kinofilm gemeinsam zu erleben ist für viele Kinder etwas Besonderes. Anschließend dann das cineastische Erlebnis durch Spielen oder Basteln aufzuarbeiten, macht den Kids richtig Spaß. Was sicher auch ein Verdienst der engagierten Betreuerinnen vor Ort ist, denen ein großer Dank gilt.“

Weiterhin unterstützen fünf Kooperationspartner die Filmreihe: das Jugendhaus Rott, die evangelischen Kirchengemeinde in Lammersdorf, das Druckereimuseum Weiss in Imgenbroich, der TSV Kesternich und die Grenzlandjugend Roetgen. Im kommenden Jahr präsentieren die örtlichen Veranstaltungsteams wieder eine bunte Mischung aus kindgerechten Märchen, Abenteuer-, Animations- und Literaturverfilmungen nach namhaften Kinderbüchern, wie beispielsweise von Erich Kästner. Und zum Thema „Bastelspaß mit Altpapier“ gibt es im Oktober 2015 auch wieder einen interessanten Workshop im Druckereimuseum.

Filmstart ist jeweils um 15.30 Uhr. Der Einlass in den jeweiligen Spielorten ist erst ab ca. 15.15 Uhr möglich, da eine vorherige Betreuung und Aufsicht nicht gewährleistet ist. Der Beitrag für die Kinderfilmveranstaltungen beträgt weiterhin für Kinder nur einen Euro und für Erwachsene 1,50 Euro. Die Teilnahme an den Workshopveranstaltungen im Druckereimuseum Weiss kostet drei Euro. Die Beiträge sind jeweils vor Ort zu entrichten.

Schon in der dritten Januarwoche beginnt die neue Kinosaison mit dem schönen Animationsfilm aus dem Jahr 2001 „Der kleine Eisbär“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert