Filiale in Monschau schließt: „Schlecker-Markt muss bleiben!”

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
Zu der kleinen Kundgebung für
Zu der kleinen Kundgebung für den Erhalt des Schlecker-Marktes in der Altstadt gesellten sich mit Altstadt-Ortsvorsteher Georg Kaulen und Werner Krickel (links) auch zwei Foto: Heiner Schepp

Monschau. „For you vor Ort” - mit diesem eigenwilligen Slogan wirbt die Schlecker-Kette auf den Schaufenstern ihrer Filialen für Ortsnähe. Der Werbespruch aber schlägt den Menschen in der Altstadt seit gestern schwer auf den Magen.

„Ladenlokal zum 1. Juni 2012 zu vermieten”, steht auf einem roten Transparent, dass die Besitzer des Gebäudes, in dem unter anderem der 200 Quadratmeter große Markt samt Lager untergebracht ist, gestern heraushängen mussten. „500 bis 800 seiner über 10 000 deutschen Filialen”, so offizielle Angaben, sollen geschlossen werden, weil das im baden-württembergischen Ehingen sitzende Unternehmen seit drei Jahren „rote Zahlen” mit seinen Märkten schreibt, obwohl man Marktführer im Bereich Drogerieartikel ist. Und dazu gehört nach Simmerath auch das Geschäft in Monschau.

„Das ist eine Katastrophe für die Altstadt”, sagt Uschi Bongard-Gillessen, treue Kundin des Marktes vis-a-vis vom Haus Troistorff und stellt fest: „Damit verliert Monschau den letzten Laden, wo man noch alles für den täglichen Bedarf einkaufen kann.” Ruth Banowski drückt es noch drastischer aus: „Dann bekommst Du hier noch nicht mal mehr eine Rolle Klopapier”.

Die gut zwei Dutzend Altstädter, die sich gestern vor dem Laden einfanden und mit den vier Mitarbeiterinnen (1 Vollzeit, 3 Teilzeit)der von der Schließung bedrohten Filiale solidarisierten, waren einhellig der Meinung, dass der Kiosk an Richters Eck aufgrund seiner Öffnungszeiten kein Ersatz für den Schlecker-Markt sei. Insbesondere alte Bewohner und Gäste der Hotels, F erienhäuser und der Jugendherberge seien dringend auf das Angebot angewiesen. „Und Freundlichkeit und Service der Mitarbeiterinnen hier suchen ihresgleichen”, so Ruth Banowski.

Deshalb hat man nun eine Unterschriftenliste gegen die Schließung der Filiale gestartet, die dem Konzern zugeleitet werden und zeigen soll: Der Schlecker-Markt in Monschau muss bleiben!
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert