Monschau - „Figaros Hochzeit“ bei der Monschau Klassik

„Figaros Hochzeit“ bei der Monschau Klassik

Letzte Aktualisierung:

Monschau. „Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart wird am Freitag, 15. August, um 20.30 Uhr von der Kammeroper Köln als langjährigem Partner der Monschauer Festspiele in Szene gesetzt.

Viele Kenner halten „Figaros Hochzeit“ für die beste Oper von W. A. Mozart und eines der größten Werke dieser Gattung. Sie war die erste Gemeinschaftsarbeit von Lorenzo da Ponte und Mozart und hat neben den tollen Arien und Ensembles auch eine pfiffige, spannende und witzige Handlung zu bieten.

In dieser Oper treffen große Klassik und Komödie aufeinander. Neben Leichtigkeit und Spielwitz stehen die sozialen und moralischen Spannungen zwischen Adel und Bürgertum. Die Figuren tanzen hierbei auf dem Vulkan des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Der lüsterne Graf Almaviva besteht auf sein Recht auf die erste Nacht mit Susanna, der Braut seines Dieners Figaro. Dabei spinnt sich das Netz der erotischen Verwirrungen immer weiter über den gesamten Hofstaat des Grafen Almaviva hinweg.

Lebendige und klare Musik

So vielseitig die Figuren und die gegenseitigen Verstrickungen auch sind, so lebendig und klar ist dagegen die Mozarts Musik. Die Kölner Symphoniker unter der Leitung von Inga Hilsberg begleiten diese turbulente Jagd nach Glück und Liebe mit größter musikalischer Präzision.

Die für ihre Spielfreude weithin bekannten Sänger der Kammeroper Köln ziehen das gebannte Publikum mit in den Verwechslungsreigen rund um Figaro und seine Susanna.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert