Feuerwehren: Mehr als 340 Einsatzkräfte beweisen ihr Können

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
10220650.jpg
„Wasser Marsch“ hieß es am Samstag in Kesternich, wo sich über 340 Feuerwehrkräfte zum 38. Leistungsnachweis der Feuerwehren der Städteregion eingefunden hatten. Foto: Hoffmann

Kesternich. „Wasser Marsch“ hieß es ab dem frühen Samstagmorgen auf dem Sportplatz in Kesternich. Was viele zunächst für einen Großeinsatz der Feuerwehr hielten, stellte sich schnell als Leistungsnachweis der Feuerwehren in der Städteregion Aachen heraus.

Die Kesternicher Wehr unter Leitung von Löschgruppenführer Volker Stollenwerk war Ausrichter der Veranstaltung, die jährlich in der Städteregion Aachen stattfindet. Der Leistungsnachweis verfolgt den Zweck einer intensiven Ausbildung der Feuerwehrangehörigen innerhalb einer Gruppe oder Staffel. Dabei gilt es, vier Disziplinen fehlerfrei und auf Zeit zu meistern.

Die erste Disziplin beinhaltet die Fachfragen über die Kenntnisse der Feuerwehrdienstvorschriften. Der 450-Meter-Staffellauf in voller Montur ist die zweite Disziplin und soll die Erhöhung der Schnelligkeit bei der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung bewirken. Bei der dritten Disziplin „Knoten und Stiche“ gilt es, 20 verschiedene Knoten einwandfrei zu beherrschen. In der vierten Disziplin steht die Feuerwehrtechnik im Vordergrund. Dazu gehört zum Beispiel der Umgang mit den verschiedenen Rohren sowie die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer und Hydranten. Bei der letzten Disziplin sind die sichere Handhabung der Geräte, die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Stärkung des Kameradschaftsgeistes besondere Ziele der Wehrmänner.

Auf dem Kesterenicher Sportplatz nahmen über 340 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren in der Städteregion am Leistungsnachweis teil, der mit dem Leistungsabzeichen honoriert wurde.

Wehrleute aus neun Kommunen

In Kesternich hatten sich in diesem Jahr die Feuerwehren von neun Kommunen aus der Städteregion und auch aus der Stadt Aachen eingefunden. Kreisbrandmeister Bernd Hollands hob hervor, dass der Leistungsnachweis besonders bei den jungen Wehrleuten sehr beliebt sei. So seien in Kesternich bereits am Vorabend vier Gruppen mit jungen Feuerwehrleuten angereist, die in der Eifel übernachteten.

Nach Absolvierung der Übungen nahm Bernd Hollands die Auszeichnungen vor, wozu er erklärte, dass jeder Angehöriger einer Gruppe oder Staffel nur einmal im Jahr an einem Leistungsnachweis teilnehmen kann. Für jeden Teilnehmer werde im Übrigen ein „Nachweisheft“ geführt, in dem die Teilnahmen festgehalten würden. Diese sind Grundlagen für die Aushändigung der heiß begehrten Leistungsabzeichen.

Ebenso wie der stellvertretende Städteregionsrat Hans-Josef Hilsenbeck machte sich auch Simmeraths stellvertretender Bürgermeister, Bernd Goffart, beim Besuch auf dem Sportplatz ein Bild über den Leistungsstand der 17- bis 63-jährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Ergebnis konnte sich auf jeden Fall sehen lassen. Alle Teilnehmer zeigten sich hoch motiviert und konnten einen sehr guten Leistungsstand vorweisen. Im kommenden Jahr findet der Leistungsnachweis Herzogenrath-Kohlscheid statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert