Simmerath - Feuerwehr Simmerath: Stiftungsfest mit mehreren Höhepunkten

Feuerwehr Simmerath: Stiftungsfest mit mehreren Höhepunkten

Von: peo
Letzte Aktualisierung:
13793349.jpg
Ehrungen sowie die offizielle Übergabe der Löschgruppenführung von Achim Finken auf Dirk Pier standen im Mittelpunkt des 96. Stiftungsfestes der freiwilligen Feuerwehr Simmerath. Foto: Peter Offermann

Simmerath. Vor begeistertem Publikum im Saal Wilden mit dem Theaterstück „Willkommen bei Chez André“ eröffnet, fand das 96. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Simmerath am Sonntag seine Fortsetzung.

Nach einem feierlichen Hochamt, bei dem der verstorbenen Mitglieder gedacht wurde, und anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal, fand man sich im Saal Wilden zum Frühschoppen ein.

Vorsitzender Marko Hoch begrüßte zahlreiche Mitglieder, insbesondere die Ehrenmitglieder Gerd Braun, Josef Braun, Dieter Wüller, Karl-Heinz Peters, Erich Heinen als Leiter der Ehrenabteilung, Ortskartellvorsitzenden Erwin Finken sowie Ortsvorsteher Stefan Haas. Es folgte sein Rückblick auf das Jahr 2016.

Er betonte die gute Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen und Vorstandsmitglieder: „Stellvertretend nenne ich die einzelnen Abteilungsleiter Sascha Hermanns für den Spielmannszug, Andreas Graff für die Jugendfeuerwehr, Pascal Schmidt für die Jugend des Spielmannszug, Achim Finken und nun Dirk Pier für die Löschgruppe, Erich Heinen für die Ehrenabteilung und meine drei Vorstandskollegen Thomas Haas, Gerd Braun und Ralf Matheis. Besonders möchte ich mich bei Anna Schröder bedanken, die mir die komplette Pressearbeit abnimmt.“

Es folgten die Ehrungen. Hier wurden Jens Braun, Erich Haas, Erwin Lutterbach, Herbert Steffens, Willi Hermanns und Frank Müller für 25 Jahre ausgezeichnet. Bereits seit 40 Jahren im Verein sind Egon Braun, Wolfgang Lauscher, Rudi Pahlke, Ivar Schwalke und Dieter Wilden. Für 50 Jahre wurden Gerd Bongard, Wolfgang Lauscher, Josef Braun und Helmut Drehsen geehrt.

Anschließend gab Claudia Hermanns über das zurückliegende Jahr der Theatergruppe Auskunft. Es folgte von Erich Heinen der Rückblick der Ehrenabteilung, welche sich vornehmlich um die Witwen verstorbener Mitglieder kümmert und den Förderverein bei seiner Arbeit unterstützt.

Jugendfeuerwehrwart Andreas Graff war es ein Anliegen zu betonen wie wichtig die Jugendfeuerwehr für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Simmerath ist. Derzeit hat man elf Mitglieder und freut sich über jeden interessierten Jugendlichen. Highlight in diesem Jahr dürfte die Teilnahme am Jugendfeuerwehr-Wettbewerb im Juli in Baesweiler sein.

Besonders erfolgreich verlief das Jahr für den Spielmannszug. Korpsführer Sascha Hermanns konnte zum vierten Mal in Folge das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte verkünden. Auch wenn man mit 40 Aktiven gut dasteht, freut sich auch der Spielmannszug über jede musikalische Unterstützung. Höhepunkt des Jahres 2017 dürfte die erneute Teilnahme am Neusser Bürgerschützenfest sein.

Mit 56 Einsätzen hatte die Löschgruppe ein „normales Jahr“ wie Dirk Pier bekannt gab. Neben zahlreichen Übungen, Fortbildungen und Einsätzen hob Pier hier augenzwinkernd einen Einsatz besonders hervor. Im Rahmen der Gemeindeübung des vergangenen Jahres verlor eine Drehleiter eine größere Menge Öl, was dazu führte, dass einige Mitglieder der Feuerwehr sowie des THW im Rahmen der Übung dann doch noch zu einem „echten Einsatz“ ausrücken mussten.

Der Löschgruppenführer überreichte René Pelzer, der mit einer Teilnahme an 40 Aktivitäten (ohne Einsätze und Lehrgänge), 17 von 21 Übungen sowie elf Gerätewartungen zum dritten Mal in Folge Platz eins unter den Kameraden belegt, eine kleine Anerkennung.

Anschließend galt sein Dank allen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit, der Wehrführung, Verwaltung, dem Förderverein und jedem einzelnen, der dabei behilflich ist, dass mann auch weiterhin einen „guten Job“ machen kann.

Vorgreifend auf den Wechsel der Löschgruppenführung von Achim Finken auf ihn selbst und die offizielle Übergabe durch Christian Förster, war es Dirk Pier ein Anliegen, seinem Vorgänger Finken für die jahrelange gute Arbeit sowie seinen Stellvertretern Herbert Pelzer und Roland Wilden für die bisherige und künftige Unterstützung zu danken.

Der offiziellen Amtsübergabe wohnten neben Gemeindewehrführer Christian Förster seine beiden Stellvertreter Volker Stollenwerk und René Henn, Kreisbrandmeister Bernd Hollands, Beigeordneter Bennet Gielen, Norbert Brewer und Bruno Wilden bei.

Mit dem gemeinsamen Mittagessen nahm dann das 96. Stiftungsfest für die meisten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in gemütlicher Atmosphäre seinen Ausklang. Nicht jedoch für die Darsteller der Theatergruppe, die an diesem Tag um 19 Uhr zum zweiten Mal in den Saal Wilden in Simmerath luden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert