Kalterherberg - Feuerwehr: Löschgruppe Kalterherberg feiert Jubiläum

Feuerwehr: Löschgruppe Kalterherberg feiert Jubiläum

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
7840075.jpg
Rettung mit Zuschauern: Viel Einsatzgerät war nötig, um beim Feuerwehrfest in Kalterherberg in einer Demonstration einen verletzten und eingeklemmten Fahrer möglichst schonend aus seinem Fahrzeug zu befreien. Für die geglückte Übung gab es viel Beifall der interessierten Zaungäste. Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Runde Jubiläen werden in allen Vereinen gebührend gefeiert. Neben den runden Geburtstagen im Leben eines Vereins gibt es bei der Feuerwehr auch spezifische Daten, die Anlass zum Feiern geben. Eine spezifische Jahreszahl, nämlich die drei Zahlen des Notrufs – 112 – war für die Kalterherberger Feuerwehr Anlass zum Feiern und gleichzeitig der Bevölkerung Gerät und Ausbildungsstand der Löschgruppe vorzustellen.

Fürs Feiern und Präsentieren der Einsatzbereitschaft der Löschgruppe waren die Feuerwehrleute vom Gerätehaus in die Vereinshalle an der Kuhlengasse umgezogen. Die Vereinshalle selber und das nähere Umfeld boten der Löschgruppe bessere Möglichkeiten zum Feiern und Vorstellen von Ausrüstung und Einsatzmöglichkeiten.

Am Samstagabend stand die Vereinshalle für Jedermann offen bei Livemusik mit „One Way“ und Getränken zu feuerwehrtypischen Preisen. Dieses Angebot ließen sich vor allem junge Leute aus dem Ort und Feuerwehrkameraden aus dem Monschauer Land, den Nachbarorten und aus den belgischen Grenzgemeinden nicht entgehen.

Rundfahrten für die Kinder

Sonntags war die Vereinshalle und der Vorplatz mit Besuchern belegt. Für die Kinder stand eine Hüpfburg zur Verfügung. Für Rundfahrten durch den Ort mit den Kleinen stand ständig ein Fahrzeug bereit. Wer sich das ganze Geschehen aus der Höhe ansehen wollte, der hatte dazu Gelegenheit auf der großen Drehleiter des Altstadt-Löschzuges. Am Grillstand bildeten sich vor allem in der Mittagszeit lange Schlangen. Die Einsatzkräfte an den Grillständen hatten zeitweise alle Hände voll zu tun, um der großen Nachfrage gerecht zu werden.

Löschgruppenführer Björn Wilden eröffnete den musikalischen Frühschoppen mit Grußworten an die Dorfbevölkerung und die zahlreichen Feuerwehrkameraden aus dem Stadtgebiet und der Städteregion. An diesem Morgen machten viele Vertreter aus der Verwaltung und Politik den Feuerwehrleuten ihre Aufwartung.

Auf dem Gelände rund um die Vereinshalle waren jede Menge Einsatzfahrzeuge aus den Löschgruppen zu sehen, die an diesem Morgen in Kalterherberg das feuerwehrtypische Jubiläum besuchten.

Bürgermeisterin Margareta Ritter ließ Grüße des Rates ausrichten. 112 Jahre Löschgruppe Kalterherberg sei für die Feuerwehr ein besonderes Datum. Mit den Kalterherberger Wehrleuten seien im Stadtgebiet etwa 220 Freiwillige für den Brandschutz zuständig. Die Feuerwehr sei nicht ein üblicher Verein, sondern sie stelle im Auftrag der Stadt den Brandschutz sicher. „Dazu gehört auch ein hoher Ausbildungsstand“, sagte Ritter. Die Bürgermeisterin dankte den Feuerwehrleuten für ihre Einsatzbereitschaft und wünschte dem weiteren Fest einen guten Verlauf.

Lehrgangs-Zeugnis überreicht

Dem schloss sich auch für die Städteregion Kreisbrandmeister Bernd Hollands an.

Bastian Lambertz von der Kalterherberger Löschgruppe hat unlängst am Institut der Feuerwehr NRW in Münster den F4 Lehrgang mit Erfolg absolviert. Dazu gratulierte ihm Stadtbrandmeister Falk Claßen mit Urkunde.

Für das Nachmittagsprogramm war auf dem Vorplatz ein größeres Areal abgesperrt. In einer nachgestellten Übungslage musste ein Verletzer aus einem verunglückten Fahrzeug befreit werden. Dazu rückte die Löschgruppe Mützenich mit entsprechendem Gerät und Ausrüstung an. Erst als mit schwerem Schneidegerät der Zugang zum eingeklemmten Verletzten möglich war, befreiten die Einsatzkräfte den Verletzten aus seiner misslichen Lage. Anrücken und das gesamte Geschehen während der Einsatzübung verfolgten jenseits der Absperrung viele Schaulustige aus sicherer Entfernung.

Danach fuhren wieder Fahrzeuge mit Kindern durch den Ort, die Drehleiter erlaubte erneut Rundblicke auf das gesamte Gelände aus großer Höhe und am Grillstand und den Getränkeständen herrschte noch lange Hochbetrieb, ehe das Jubiläumsfest ausklang.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert