Feuer im künftigen Jugendferiendorf

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
6080681.jpg
Noch nicht fertig und schon ein Feuer: Der Brand im Jugendferiendorf Woffelsbach gibt Rätsel auf. Foto: Heiner Schepp

Woffelsbach. Der Schlussspurt zur Fertigstellung des Jugendferiendorfes in der Woffelsbacher Bucht hat einen gehörigen Dämpfer bekommen. Am späten Mittwochabend brach in einem der Holzhäuser in direkter Ufernähe ein Feuer aus.

Hier entstehen gerade vier Blockhäuser und ein Gemeinschaftshaus in rustikaler Holzbauweise, die Jugendgruppen einmal ein Domizil bieten sollen. Die Häuser werden noch nicht genutzt, stehen aber kurz vor der Fertigstellung. Um so mehr gibt das Feuer Rätsel auf.

Aufmerksame Spaziergänger am Seerandweg bemerkten am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr Feuerschein in einem der vier Blockhäuser und verständigten sofort die Feuerwehr. Zunächst wurde ein Zimmerbrand gemeldet, so dass neben den Löschgruppen Woffelsbach und Rurberg auch die Drehleiter Simmerath ausrückte. Insgesamt waren 25 freiwillige Helfer vor Ort.

Ursache noch unbekannt

Bei Eintreffen der Wehrleute wurde ein Feuer auf dem Fußboden des Eingangsbereiches festgestellt, das bereits die angrenzenden Wände angegriffen hatte. Ein Trupp drang mit schwerem Atemschutz in das rundum verschlossene Haus ein, nachdem die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen wurde. Die Feuer selbst war schnell unter Kontrolle. Anschließend wurde der Fußboden aufgerissen, um mit Hilfe einer Wärmebildkamera weitere mögliche Brandnester ausfindig zu machen. Nach gut anderthalb Stunden konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden. Nach einer ersten Einschätzung ist davon auszugehen, dass das Gebäude saniert werden kann, auch wenn der Schaden erheblich ist und die eigentlich für Ende August vorgesehene Eröffnung nun erneut nach hinten geschoben werden muss.

„Zum Glück ist das Feuer so zeitig von Passanten bemerkt worden, sonst wäre der Schaden weitaus höher ausgefallen“, sagt Gemeindewehrführer Christian Förster, der über die Brandursache nur „Mutmaßungen“ anstellen kann. „Da gibt es ein breites Spektrum von Möglichkeiten.“ Die Stromzuleitung zu den Häusern war bislang noch nicht erfolgt.

Zentrum der „neuen Mitte“

Die Jugendferiendorf ist die zentrale Maßnahme in der sogenannten „neuen Mitte“ in Woffelsbach, die Rahmen eines Interreg-Programms umgesetzt wird. Die Maßnahme zur Attraktivierung der Woffelsbacher Bucht einschließlich gewaltiger Erdbewegungen zur Aufwertung der Uferböschung sowie der Anlegung eines Soccerfeld und einer Seebühne belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. 80 Prozent der Kosten wurde durch EU-Mittel und das Land gefördert, die restlichen Mittel übernimmt die Gemeinde Simmerath. Da auch die Suche nach einem Betrieb für das Jugendferiendorf noch nicht abgeschlossen ist, dürften sich, realistisch betrachtet, die ersten Gäste im Sommer 2014 in der neuen Anlage einfinden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert