Feuer im Fachwerkhaus: Komplizierte Löscharbeiten

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
feuer rurberg
Einsatz mit Hindernissen: Das Feuer am Kamin des historischen Fachwerkhauses hatte bereits auf die Balkenkonstruktion übergegriffen, als die Einsatzkräfte eintrafen. Foto: psm
rurberg
Einsatz mit Hindernissen: Das Feuer am Kamin des historischen Fachwerkhauses hatte bereits auf die Balkenkonstruktion übergegriffen, als die Einsatzkräfte eintrafen. Foto: psm
feuer rurberg
Einsatz mit Hindernissen: Das Feuer am Kamin des historischen Fachwerkhauses hatte bereits auf die Balkenkonstruktion übergegriffen, als die Einsatzkräfte eintrafen. Foto: psm

Rurberg. Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag gegen 5 Uhr zu einem Hausbrand in der Straße Hövel in Rurberg, gleich neben der Gaststätte Rustica, ausrücken. In der Alarmmeldung war von einem Kaminbrand die Rede. Vor Ort stellte sich aber schnell heraus, dass es sich nicht um einen einfachen Kaminbrand handelte.

Beim Eintreffen der Löschgruppe Rurberg brannten in der Nähe des Kamins schon die Balken des Fachwerkhauses. Nach Angaben der Feuerwehr brannten die Balken wahrscheinlich schon länger, an vielen Stellen waren sie bereits verkohlt. Rauch und Flammen sollen bereits am Dachstuhl zu sehen gewesen sein.

Hydranten schwer zugänglich

Da ein Dachstuhlbrand drohte, wurden zusätzlich die Löschgruppen aus Woffelsbach, Einruhr und Kesternich an den Einsatzort gerufen. Da die Hydranten aufgrund der Wetterlage oft mit Schnee bedeckt und nur schwer zugänglich waren, wurde auch die Löschgruppe Eicherscheid mit ihrem Tanklöschfahrzeug angefordert. Um zusätzliche Atmenschutzgeräte zur Verfügung zu haben, wurde später noch die Löschgruppe Steckenborn verständigt. Die Führungsgruppe und die Drehleiter waren auch im Einsatz.

Die Löscharbeiten gestalteten sich nach Auskunft der Feuerwehr recht schwierig, da Wände aufgestemmt werden mussten, um an die brennenden Balken zu gelangen. Da es mit Blick auf die Statik und die Stabilität des Hauses Bedenken gab, wurde ein Baufachberater hinzugezogen. Eine Abstützung des Gebäudes war unumgänglich und wurde durch das THW vorgenommen.

THW noch länger vor Ort

Akute Gefahr für die Bewohner des Hauses habe bei dem Brand nicht bestanden, erklärt die Feuerwehr. Für sie war der Einsatz gegen 9 Uhr beendet. Das THW blieb noch länger am Einsatzort.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert