Nordeifel - Ferienzirkus: Manege frei für die Kinder aus der Nordeifel

Ferienzirkus: Manege frei für die Kinder aus der Nordeifel

Von: ik
Letzte Aktualisierung:
5064325.jpg
Nicht nur Kinder sind von dem Ferienzirkus „Soluna“ begeistert, auch bei den Sponsoren trifft das gesamte Projekt auf große Zustimmung.
5064276.jpg
Jugendpfleger Ralf Pauli (2. von rechts) freut sich über die Unterstützung für den Kindermitmachzirkus „Soluna“: Silke Bongard, Jürgen Scherf, Olaf Jansen und Ingrid Alt (v.l.) übergaben den Scheck Foto: Isabel Kraemer

Nordeifel. Wenn in den Sommerferien für eine Woche weiße Kaninchen aus schwarzen Zylindern gezaubert werden, Kinder auf Einrädern durch die Gegend fahren und Clowns mit Bällen jonglieren, wundern sich die Einwohner in Konzen und Umgebung darüber schon gar nicht mehr – denn mittlerweile ist der Kindermitmachzirkus zur Ferienzeit allseits bekannt und vor allem auch beliebt.

Seit 2008 bietet das Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren ein Ferienangebot an, das sie nie wieder vergessen werden. Bis zum vorletzten Jahr war dafür das Zirkusunternehmen „ZappZarap“ zuständig, im vergangenen und in diesem Jahr stellt sich „Soluna“ zur Verfügung.

Insgesamt 150 Kinder kreieren in nur fünf Tagen mit Hilfe von freiwilligen Betreuer/innen eine Zirkusvorstellung mit ca. 50 verschiedenen, aufregenden Programmpunkten und haben währenddessen nicht nur eine Menge Spaß, sondern sammeln dabei auch Erfahrungen für das Leben, so Ralf Pauli, Jugendpfleger für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen. „Unser Ziel ist es, den Kindern Gelegenheiten zu verschaffen, ihr Potenzial und ihr Können auszubauen, was sich positiv auf ihre gesamte Lebenssituation auswirkt“.

Am Ende der Woche präsentieren die Kinder dann ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden in zwei Zirkusvorführungen das Erlernte der letzten Tage und begeistern und überraschen ihre Verwandten mit ihrem Können, was zwar eine Herausforderung, aber dennoch eine neue, wichtige und prickelnde Erfahrung für die Kinder ist und zur Stärkung des Selbstbewusstseins führt.

„Eltern sind oft erstaunt, was ihre Kinder innerhalb einer Woche lernen“, sagt Ralf Pauli. Doch um dieses Ereignis auf die Beine stellen zu können, bedarf es einer Menge organisatorischem und finanziellem Aufwands: Betreuer müssen gefunden und ausgebildet werden, das große Zirkuszelt auf dem Festzeltplatz in Konzen erfordert einen Auf- und Abbau, für Mittagessen und Getränke muss gesorgt werden und dabei soll der Mitmachpreis natürlich für alle Kinder erschwinglich sein, vor allem auch für diejenigen, deren Eltern sich keinen Sommerurlaub leisten können.

„Zunächst mangelte es vor der ersten Veranstaltung 2008 an Kooperationshelfern und ich hatte Angst, dass das Projekt doch nicht stattfinden könnte, doch dann gewannen wir die Raiffeisenbank Simmerath für uns als Sponsor.“ berichtete Ralf Pauli jetzt auf einer Pressekonferenz im Haus der Raiffeisenbank Simmerath. Dort traf die Idee des ausgefallenen Ferienangebots auf große Zustimmung: „Ich war selbst Besucher einer Vorstellung und es ist einfach nur toll, die Begeisterung der Kinder in der Manege, aber auch der Verwandten und Bekannten auf der Tribüne zu spüren“, berichtete Olaf Jansen, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank eG Simmerath.

Außerdem sind die auch Monschau Land Touristik und der Holzfachhandel Scherf als Sponsoren eine große Unterstützung für das gesamte Projekt. Zusammen ermöglichen sie so den kleinen Nachwuchsclowns, Akrobaten und Fakiren einen Teilnehmerbeitrag von nur 35 Euro, der bereits das tägliche Mittagessen der Kinder beinhaltet.Konzen sei außerdem nicht nur „geografisch optimal für das Projekt, sondern auch die Unterstützung des Familienzentrums der Städteregion in Konzen ist hervorragend“, erklärte Ralf Pauli.

Angeleitet werden die Kinder von mehr als 25 ehrenamtlichen Helfern, die zuvor an einer entsprechenden Fortbildung teilnehmen. Montags treffen Betreuer und Kinder zum ersten Mal aufeinander und lernen sich Tag für Tag mehr kennen. Samstags wird sich dann unter Tränen voneinander verabschiedet, da sie in den wenigen Tagen so eine intensive Beziehung zueinander aufbauen, dass der Abschied schwerfällt. Somit lernen nicht nur die Kleinen etwas von den Großen, sondern es entsteht eine Gemeinschaft, in der jeder jedem hilft und jeder von jedem lernt. „Letztes Jahr,“ erinnert sich Ralf Pauli, „hatten die Helfer so einen Spaß bei der Sache, dass sie selbst freitags eine Helfershow gemacht haben, in der sie den Eltern und Kindern ihr Können unter Beweis gestellt haben.“

Für dieses Jahr werden noch helfende Hände gesucht. Für diese erfahrungsreiche Arbeit kann man sich unter der unten angegebenen Telefonnummer bei Ralf Pauli anmelden. „Jeder Euro war richtig investiert. Die Kinder schreien so laut nach Wiederholung, bis man einen Tinnitus hat. Da ist klar, dass es wieder stattfindet“, so Olaf Jansen.

Was einst eigentlich als einmalige Veranstaltung geplant war, wird dieses Jahr aufgrund großer Begeisterung und Nachfrage seitens der Familien zum sechsten Mal vom 19. bis zum 24. August stattfinden. Vom 4. bis zum 8. März kann man sich unter folgenden Telefonnummern anmelden: Ralf Pauli Telefon 0241/5198-2292; Christine Skrabal Telefon 0241/5198-2556; Diana Berners Telefon 02473/606844 (zuständig für die Kinder, die Mitglied im Marc und Penny Club der Raiffeisenbank eG Simmerath sind).

Die Kinder, die bisher noch nicht an der Ferienmaßnahme teilnehmen konnten, erhalten den Vorzug. Die restlichen Plätze werden unter den eingegangenen Anmeldungen derer, die bisher einmal teilgenommen haben, im Losverfahren vergeben. Außerdem kann jede Familie nur ihr eigenes Kind anmelden. Jedes Kind wird entsprechend seiner Neigungen und Vorlieben ausgebildet.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.staedteregion-aachen.de/jugendamt und www.circus-soluna.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert