Simmerath - Ferienspiele: Abenteuer in Simmeraths wilden Westen

FuPa Freisteller Logo

Ferienspiele: Abenteuer in Simmeraths wilden Westen

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
10588304.jpg
Hellauf begeistert waren die 35 Mädchen und Jungen, die in dieser Woche bei den Ferienspielen der Handwerkskammer Aachen im Simmerather BGZ mitmachten: Unter dem Motto „Abenteuer Handwerk – Wilder Westen“ stellten sie ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis. Foto: Hoffmann

Simmerath. Voll konzentriert war Frederik bei der Sache, als er unter fachgerechter Anleitung mit dem Joystick die Schaufel des Minibaggers hin und her schwenkte. Andere Kinder auf dem Gelände des Bildungszentrum BGZ der Handwerkskammer an der Kranzbruchstraße gruben derweil nach Goldnuggets, fertigten Wasserkanonen, nähten sich einen Cowboyhut oder ritten auf selbst hergestellten Steckenpferden.

Bei den Ferienspielen der Handwerkskammer Aachen, die in dieser Woche im Simmerather BGZ unter dem Motto „Abenteuer Handwerk – Wilder Westen“ stattfanden, kamen alle 35 Mädchen und Jungen voll auf ihre Kosten und konnten zudem einmal in verschiedene Handwerksbereiche schnuppern.

BGZ-Leiter Norbert Mauel freute sich, dass die Ferienmaßnahme der Handwerkskammer von den Kindern wieder mit viel Freude angenommen wurde. In den Werkstätten konnten die Teilnehmer ihre handwerklichen Fähigkeiten testen. Dazu gehörte auch Hütten bauen, Stuckmodelle erstellen und Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernen. Passend zu den hochsommerlichen Temperaturen hatte man in einer Halle eine Riesen-Wasserrutsche installiert, die für entsprechende Abkühlung sorgte.

Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, der den jugendlichen Probejunghandwerkern über die Schulter schaute, sprach von einem tollen Ferienangebot der Handwerkskammer, das gleichzeitig auch Werbung für das Handwerk sei.

Markus Velten, stellvertretender Dezernent für die Bildungszentren, merkte ergänzend an: „Bei unseren Ferienspielen stellen wir immer wieder fest, wie sehr handwerkliche Arbeiten Kinder und Jugendliche begeistern.“ Er und sein Team hoffen, wenn es für die Teilnehmer später einmal um die Berufswahl geht, dass sich dann an die Ferienspiele erinnert wird. Velten: „Im besten Fall entscheiden sie sich dann, einen Beruf im Handwerk zu erlernen.

Die Chancen dort Karriere zu machen sind sehr gut, denn schon jetzt können nicht mehr alle Lehrstellen besetzt werden.“ Aus diesem Grund unterstützen neben anderen Kooperationspartner auch die Agentur für Arbeit Aachen-Düren und die Stadt Aachen die Ferienspiele. Ein Modell, das auch grenzüberschreitend interessiert, da an der Maßnahme auch Kinder teilnehmen, die in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens wohnen.

Großes Fest in der Westernstadt

Nicole Tomys, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Aachen, hofft gleichfalls auf nachhaltige Eindrücke bei den jungen Teilnehmern: „Wir versuchen auf vielen Ebenen und bei zahlreichen Aktionen für die spannenden und abwechslungsreichen Berufe im Handwerk zu werben. Da Leidenschaft das beste Handwerkszeug ist, wollen wir diese hier für das Handwerk wecken.“

Spaß hatten die Kinde und Jugendlichen auch zum Abschluss der Ferienspielwoche. Mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten stieg am letzten Tag in der neu errichteten Westernstadt ein großes Fest, bei dem natürlich auch die angefertigten Arbeiten vorgestellt wurden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert