Ferienbetreuung Monschau: Geschichten vom Senfmüller und der Maus

Von: jc
Letzte Aktualisierung:
8253612.jpg
Senfmüller Guido Breuer erklärte den Kindern der Ferienbetreuung Monschau die Senfmühle und erzählte von der Senfpflanze. Außerdem durften die Kinder die ungemalenen Senfkörner probieren. Foto: Jasmin Cool

Monschau. Die Ferienbetreuung in der Jugendherberge Hargard hat in diesem Jahr einige besondere Veranstaltungen für die Kinder im Angebot. An jedem Mittwoch der dreiwöchigen Betreuungszeit gibt es ein besonderes Kulturangebot des Fördervereins Ferienfreizeit Monschau e.V.

Neben einer Malaktion und einer Musikrallye stand jetzt auch ein Besuch bei Senfmüller Guido Breuer auf dem Programm.

Rund 50 Kinder nehmen in diesen Sommerferien an der Ferienbetreuung teil, die schon seit dem Jahr 2011 auf dem Hargard stattfindet. 15 der Kinder wanderten mit einem Betreuer und zwei ehrenamtlichen Helfern von der Jugendherberge zur Senfmühle nach Monschau. Senfmüller Guido Breuer las den Kindern dort Geschichten vor, bevor eine Besichtigung der Senfmühle an der Reihe war.

In den Geschichten erzählt die Senfmaus Emil Abenteuer, erklärt die Funktion der Mühle und spricht über die verschiedenen Senfsorten und was man sonst noch alles mit Senf zaubern kann. Bei der Erwähnung der Senfpralinen oder des süßen Honig-Mohn-Senfes freuten sich die Kinder schon auf das anschließende Probieren. Auch bei der Besichtigung der Senfmühle konnten die Kinder den Senf hautnah erleben, entweder probierten sie einige Senfkörner oder sahen zu, wie die Mühle die Körner mahl.

Die restlichen Teilnehmer spielten währenddessen auf dem großen Freizeitgelände der Jugendherberge Hargard. Zusammen mit insgesamt acht ehrenamtlichen Helfern, von denen viele ehemalige Teilnehmer sind, betreut Marita Delvenne die Kinder. Jeden Morgen wird während einer kleinen Besprechung mit den Kindern beschlossen, was sie an diesem Tag machen können. Bei schönem Wetter veranstalten die Kinder Fußballturniere, Wettspiele und Olympiaden oder fahren Inliner, Einrad, Roller und Skateboard. Bei schlechterem Wetter können sie in den Räumlichkeiten der Jugendherberge basteln, werken oder spielen. Manchmal werden auch Wanderungen veranstaltet, und freitags nutzen die Kinder die neu eingerichtete Kinderspielstunde des Vennbades.

Die Kinder dürfen jeden Morgen frei entscheiden was sie machen wollen, denn das ist Leiterin Marita Delvenne sehr wichtig. „Bei meinen ersten Ferienspielen hatte ich das komplette Programm für drei Wochen schon vorher fertig, aber die freie und spontane Wahl ist für die Kinder viel besser“, erklärt Delvenne.

So können sich die Kinder auch besser mit einbringen und selbst Ideen vorschlagen, die sie vielleicht in den anderen Jahren schon gut fanden. „Die meisten Kinder kommen jede Ferien wieder, und danach machen sie als Betreuer weiter“, sagt Delvenne. Zu den ehrenamtlichen Helfern hätten die Kinder auch immer eine sehr enge Verbindung, weshalb Delvenne für die Unterstützung sehr dankbar ist, da sie den Gesamtüberblick bewahren muss.

Die Ferienbetreuung des Fördervereins Ferienfreizeit Monschau e.V. richtet sich an alle Kinder des Kreises Monschau, freie Plätze werden auch an Simmerather und Roetgener vergeben. Vor allem Kinder, die in ihren Grundschulen die Offene Ganztagsschule besuchen, sollen angesprochen werden. Diese Kinder bekommen auch einen Preisnachlass.

Die nächste Ferienbetreuung wird einwöchig in den Herbstferien und wieder an der Jugendherberge Hargard stattfinden. Delvenne freut sich schon auf die neuen und wiederkommenden Teilnehmer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert