Ferien auf dem Bauernhof mit Pony, Kalb und Traktor

Letzte Aktualisierung:
bauernhof-bu
Landrat Günter Rosenke aus Euskirchen (links) gehörte wie Aachens Kreisdirektor Helmut Etschenberg (rechts) zu den Gratulanten bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Interessengemeinschaft „Urlaub auf dem Bauernhof”. Zweite von links Christel Kaulen aus Vossenack, daneben Anja Esser, deren Höfe nun in die Interessengemeinschaft aufgenommen wurden. Zweiter von rechts Dieter Esser vom „Vennhof”, daneben Monika Breuer, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Nordeifel.

Nordeifel. Ziegen füttern, Kälber tränken, Kühe melken, Pony reiten oder mit Bauer Elmar eine Runde Traktor fahren: Auf dem „Victorhof” im Hatzevenn zwischen Konzen und Mützenich lässt sich gut und erlebnisreich Urlaub machen.

„Urlaub auf dem Bauernhof” - da ist der Hof von Elmar und Iris Victor mit seinen Angeboten, Aktionen und mit seinem Service vorbildlich und recht erfolgreich. Erfolgreich wie das Projekt „NatUrlaub bei Freunden”. Also war es fast schon zwangsläufig, dass die Interessengemeinschaft Nordeifel „NatUrlaub bei Freunden - Urlaub auf dem Bauernhof” ihr zehnjähriges Bestehen auf dem „Victorhof” feierte. Zum Feiern dazu hatten sich nun zahlreiche Gäste aus der gesamten Eifel auf dem Hof der Familie Victor versammelt.

Urlaub auf einem Eifeler Bauernhof ist längst zum festen und auch besonderen Angebot auf dem Tourismus-Markt geworden. Und die Chancen, in Zukunft noch mehr Gäste zu gewinnen und sich damit noch mehr Marktanteile zu sichern, sind sehr gut. Davon sind auch Landrat Günter Rosenke aus Euskirchen und Aachens Kreisdirektor Helmut Etschenberg überzeugt, wie sie in ihren Grußworten zum Jubiläum deutlich machten.

Günter Rosenke erinnerte: Bei der Gründung der Interessengemeinschaft vor mehr als zehn Jahren (genau am 23. Juni 1998) auf der Burg Heimbach beteiligten sich zehn Betriebe am Projekt „Urlaub auf dem Bauernhof”, heute sind es im Bereich der Nordeifel schon 21 Betriebe. Ziel war und ist es, so Rosenke, die touristischen Angebote dieser Urlaubsform in der Region Eifel-Ardennen zu verbessern und gut auf dem touristischen Markt zu platzieren.

Das Konzept war und ist erfolgreich. Günter Rosenke aber mahnte zugleich: Das Angebot „Urlaub auf dem Bauernhof” lässt sich „nicht einfach so nebenher machen”, es verlange vielmehr „die stetige und aktive Beteiligung” der Betriebe, die zudem ihre Angebote ständig weiterentwickeln müssten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert