Herzogenrath - Ferd. Schmetz stellt Nadelfertigung ein

Ferd. Schmetz stellt Nadelfertigung ein

Von: hjd
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Ende des Jahres schließt (vorläufig?) die letzte Produktionsstätte für Nadeln in der Region.

Bei der von Zahlungsunfähigkeit bedrohten PME Produktionsgesellschaft für metallische Erzeugnisse mbH, einer Tochter des traditionsreichen Herzogenrather Nadelherstellers Ferd. Schmetz GmbH, haben sich Geschäftsführung, vorläufiger Insolvenzverwalter, Betriebsrat und IG Metall auf einen Interessenausgleich und Sozialplan für die 258 Mitarbeiter geeinigt.

Sie werden in eine noch zu gründende und von der Muttergesellschaft finanzierte Transfergesellschaft überführt. Dort sollen sie für die Dauer von zehn bis zwölf Monaten qualifiziert und in neue Arbeitsverhältnisse vermittelt werden. Ob daraus eine neue, kleinere Produktionsstätte für Nadeln am Herzogenrather Standort erwachsen kann, ist derzeit noch völlig offen.

Am Freitag wurden die Mitarbeiter von der am Tag zuvor erzielten Einigung informiert. Die Nadelfabrik produziert am Standort Herzogenrath Spezialnadeln für die nähende Industrie, vor allem für die Bekleidungs- und Textilindustrie. Die drohende Zahlungsunfähigkeit ist in Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 und 2009 akut geworden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert