„Feldfrüchtchen“ bieten den Großen ein tolles Fest

Letzte Aktualisierung:
7694053.jpg
Die kleinen gastgebenden Jubilare unterhielten Groß und Klein mit lustigen Sing- und Tanzspielen, ehe sich der Vorhang zum Kasperletheater öffnete. Foto: Manfred Schmitz

Dedenborn. Der Kindergarten „Auf den Feldern“ in Dedenborn hat jetzt sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Am Samstagnachmittag waren die zwei – und dreijährigen Jungen und Mädchen gefragte Hauptakteure, viele begleitet von Eltern, Großeltern und Geschwistern.

Sie erlebten ein Wunschprogramm so recht nach dem Geschmack der Kleinsten, nur Petrus mimte während des Non-Stop-Geschehens auf der Mini-Theaterbühne den Spielverderber. Die miese Laune des Regenmachers focht die Darsteller, die auf Initiative des Elternrates aktiv waren, freilich nicht an. Leckeres vom Grill, eine verlockend ausgestattete Cafeteria und süffige Getränke für den Kindergaumen ließen trübe Stimmung unter den Gästen gar nicht erst aufkommen. Und eine bunte Präsentation der Kinder, eigens konzipiert für ihr Publikum, zog „die Großen“ rasch in den Bann.

Kita-Leiterin Beate Malmes-Gerasch verschaffte sich mit sonoren Gongschlägen inmitten einer wuselnden Rasselbande von Kindergartenkindern auf sanfte Weise Aufmerksamkeit und begrüßte die Anwesenden. Rückblickend erinnerte sie daran, sie habe die Verantwortung für die Einrichtung „Feldfrüchtchen“ im Sommer 2006 von ihrer Kollegin und „Gründermutter“ Inge Bongard übernommen. Letztgenannte ist inzwischen in der Eicherscheider Schwester-Kita tätig.

Beate Malmes-Gerasch hieß unter den Gästen auch Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, den stellvertretenden Städteregionsrat Hans-Josef Hilsenbeck sowie Gudrun Emming (Fachberaterin beim Jugendamt der Städteregion) willkommen. Die Sprecherin wünschte sich und ihren Zuhörern „noch ein paar Jährchen zu vermittelnder, bestmöglicher frühkindlicher Pädagogik“. Sie attestierte dem Kindergartenpersonal, „mit flexibler und anpassungsfähiger Didaktik den Wünschen und Bedürfnissen der Besucher permanent entgegen zu kommen und den unterwiesenen Gruppen moderne Lerninhalt anzubieten“.

Heike Hoff, Verbundleiterin der beiden Lehr – und Bildungsstätten in Dedenborn und Eicherscheid und Chefin der Eicherscheider Kita „Brummkreisel, ergänzte, allen Familien würde ein individuell maßgeschneidertes Konzept für den Vorschulunterricht ihrer Sprösslinge unterbreitet: „Das für den Einzelfall passende Angebot zeigt sich im Wirken speziell geschulten Personals und den besucherfreundlichen Öffnungszeiten der Kindergärten.“

Nach einer Reihe lustiger Mitmachlieder und -tänzen ergriff Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns das Wort. Er freue sich „schon jetzt auf das silberne Jubiläum dieser glücklichen Gemeinschaft“. Das Haus Feldfrüchtchen werde, erläuterte der Verwaltungschef, in Trägerschaft der Städteregion geführt, „und das unter finanzieller Beteiligung der Kommune Simmmerath, der Demer Kindergarten ist einfach unersetzlich“. Hermanns schenkte den Kindern eine „Olschie“-Puppe, mit der die Kleinen gehörig Spaß haben dürften. Nachahmung bedeutet allerdings Ärger daheim, denn Olschie meidet Körperpflege, verschläft den Tag, schleudert Autoreifen auf Widersacher und verputzt für sein Leben gern Kieselsteine.

Hans-Josef Hilsenbeck sagte in einem Resümee, die Dedenborner Bürger hingen sehr an ihrer Tagesstätte: „Hier wird vom Personal tolle erzieherische Arbeit geleistet! Die Kinder werden individuell gebildet und gefördert, so erweisen sie sich mit Abschluss der Kindergartenzeit als pädagogisch fit für den Übergang zum anspruchsvollen Schulbetrieb!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert