FDP will ein neues Konzept für die Hauptschule

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
fdpsimbild
Eine nachhaltige Konzeption für die Hauptschule Simmerath ist für die FDP eine Kernforderung. v. li.: Peter Treutwein, Detlef Bröcker, Hermann-Josef Bongard, Benjamin Steinborn, das Spitzenquartett der Liberalen. Foto: P. Stollenwerk

Simmerath. Eigene Akzente möchte die FDP Simmerath in der kommenden Wahlperiode setzen. Die Liberalen sehen sich gut aufgestellt, und möchten ihr mäßiges Ergebnis von gut sechs Prozent bei der Kommunalwahl 2004 vergessen machen.

Man zielt auf ein zweistelliges Ergebnis und möchte die Anzahl der Ratsvertreter (derzeit zwei) verdoppeln. „Mit konstruktiver Politik und Beharrlichkeit”, so der Parteivorsitzende Hermann-Josef Bongard, möchte man die Gemeinde Simmerath nach vorne bringen, „im Gegensatz zu anderen Oppositionsparteien, die in langen Listen nur aufführen, wogegen sie sind.”

Selbstbewusst sagt der Ratsherr aus Woffelsbach, dass es „ohne die FDP das Projekt Neue Mitte in Woffelsbach nicht geben würde. Auch bei der Standortfrage für den Mobilfunkmast bei Strauch, habe die FDP massiv interveniert und die CDU-Mehrheit schließlich „zu einer Rolle rückwärts” bewegt.”

Die bessere Verkehrsanbindung der Region ist auch ein Dauerbrenner bei den Simmerather Liberalen. Bei der Umsetzung der Ortsumgehung Kesternich laute die klare Forderung, dass im südlichen Teil der Umgehung die Trasse abseits der jetzigen L 166 verlaufen müsse, um die Anwohner zu entlasten. Auch bei einer solchen Verlagerung könnten die Belange des Naturschutzes noch gewährleistet bleiben.”

Eine neue Konzeption für die Hauptschule Simmerath ist ein zentrales Anliegen der FDP. Verbunden mit der umfassenden und sechs Millionen Euro teuren Gebäudesanierung müsse auch ein neues Konzeption verbunden sein. Man denke dabei an eine Mittelschule, wo Realschul- und Hauptschulangebot unter Kooperation mit den Nachbarkommunen eingerichtet werden könne. Nur so könne man den Schulstandort Simmerath langfristig sichern.

Barrierefreiheit bei der Neugestaltung des Rathausplatzes ist für FDP zwingend erforderlich wie auch eine Verbesserung der Breitbandverkabelung, insbesondere für das Gewerbegebiet Rollesbroich. Weitere Windkraftanlagen soll es mit der FDP nicht geben, stattdessen solle man andere Alternativ-Energien nutzen.

Bei der Weiterentwicklung von touristischen Angeboten habe derzeit die Neue Mitte Woffelsbach höchste Priorität bei der FDP, verbunden mit der Hoffnung, dass dafür in Kürze die Zusage für EU-Mittel erfolgt. Hermann-Josef Bongard: „Woffelsbach darf nicht weiter ins Hintertreffen geraten.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert