FDP-Kandidat stellt beim Heimatverein seine Ziele vor

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Der Heimat- und Geschichtsverein Roetgen hatte in den Eifel-Grill, ehemals Füllhorn, an der Hauptstraße in Roetgen eingeladen und viele Besucher waren gekommen. Die straffe Tagesordnung sah unter anderem die Vorstellung des Bürgermeisterkandidaten Franz-Josef Zwingmann (FDP) vor.

Nach Björn Schmitz (CDU) ist er der zweite Kandidat, der sich dort den öffentlichen Fragen stellte. Zwingmann nahm schnell so manchem das spöttische Lächeln von den Lippen, als er bereits im Voraus die Meinung seiner Partei erläuterte.

„Wundern Sie sich bitte ausgiebig“, lud er seine Zuhörer ein und erläuterte, dass es besser für Roetgen gewesen wäre, wenn man die Stelle ausgeschrieben und sich über ein Auswahlverfahren auf einen Bewerber geeinigt hätte. „Doch dazu war man in Roetgen offensichtlich nicht bereit“, sagte der ehemalige Polizeihauptkommissar und verwies auf seine Erklärung dazu auf der FDP-Webseite.

Mehr Bürgerteilnahme

Der 66-jährige Liberale erklärte zu seinen Zielen unter anderem, dass er die Bürger mehr in die Verantwortung und die Teilnahme an politischen Entscheidungen einbinden möchte. Roetgen, Rott und Mulartshütte müssten endlich das Image einer Vorstadt von Aachen ablegen, sagte er, und forderte stärkeres Mitspracherecht der Bürger bei der Planung zur Fragestellung: Wie soll Roetgen im Jahre 2030 aussehen?

Außerdem vermisse Zwingmann einen wesentlich stärkeren Ausbau des Tourismus in Roetgen und sehe dort auch ein großes Potenzial.

Auch beim ÖPNV gelte es, ihn nicht nur attraktiver zu gestalten, sondern auch in seiner Akzeptanz zu steigern. Zwingmann begrüßte die Bemühungen um den Bau eines zentralen Omnibusbahnhofes.

Nach der lebhaften Diskussion fordert der Liberale die Mitglieder des Heimatvereins auf, sich aktiv an der Gestaltung von Roetgen, Rott und Mulartshütte zu beteiligen. „Sie sollen ihr qua Verein erhaltenes ehrenamtliches Mandat voll ausnutzen und die Funktion des Kümmerers oder des Mittlers zwischen Bürger und Politik annehmen“, ermunterte Franz-Josef Zwingmann die Vereinsmitglieder.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert