Simmerath - FDP ist stolz auf Internetpräsenz

FDP ist stolz auf Internetpräsenz

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
5172870.jpg
Demnächst wird ein Newsletter der Liberalen erscheinen, der die Bürger über die Arbeit der FDP informieren wird. V.l.n.r. Hans Mecking, Klaus-Jörg Achenbach, Detlev Bröcker, Patrick Krieger, Hermann-Josef Bongard, Hannelore Schwalke und Benjamin Steinborn. Foto: Anneliese Lauscher

Simmerath. Im Hotel zur Post in Simmerath trafen sich die Mitglieder des FDP-Ortsverbandes Simmerath am Donnerstag zum ordentlichen Ortsparteitag. 18 Liberale zählt der Ortsverband, sie wollen sich in die Kommunalpolitik einmischen und sehen den Bundestagswahlkampf als wichtige Aufgabe in diesem Jahr.

Detlev Bröcker, der Vorsitzende des Ortsverbands, begrüßte die Parteifreunde und hielt einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten im vorigen Jahr. Besonders freue er sich über die Internetpräsenz der FDP. „Wir sind in Facebook, und unsere Homepage www.fdp-simmerath.de wird sorgfältig gepflegt“, sagte Detlev Bröcker und lobte das Engagement des 18-jährigen Patrick Krieger, der den Liberalen seit einigen Monaten angehöre und seine Fähigkeiten einbringe.

Ausführlich berichtete Hermann-Josef Bongard aus der Arbeit im Gemeinderat, er und Detlev Bröcker vertreten dort die FDP. Er hob den zügigen Bau des neuen Schwimmbads hervor, das von der Bevölkerung sofort erfreut angenommen worden sei. „Es ist ja fast zu klein“, pflichtete ihm Benjamin Steinborn, der Schriftführer, bei, der es schon des Öfteren besucht hat und stets viel Andrang vorfand. Hermann-Josef Bongard ist überzeugt, dass der neue Kunstrasenplatz in Simmerath sowohl das Vereinsleben als auch die Sekundarschule an ihrem Standort stärken wird. Er äußerte sich erleichtert, dass auch die Breitbandversorgung für Kesternich, Rurberg und Woffelsbach endlich im nächsten Jahr vollendet sein werde. Ihn persönlich freut es sehr, dass die „Neue Mitte“ in Woffelsbach Gestalt annimmt. „Solange ich in der Politik bin, habe ich für so ein Projekt geworben“, sagte er. Aufgrund des langen Winters seien die Arbeiten nicht so zügig vonstatten gegangen, wie man es sich gewünscht hätte. Jedoch sei der Uferbereich modelliert worden, und die Aufträge für den Bau des Jugendferiendorfs seien vergeben.

Zum geplanten Pumpspeicherkraftwerk machte er noch einmal den Standpunkt der FDP deutlich: „Anfangs haben wir geglaubt, es sei vielleicht ganz gut für die Energiewende. Aber es tauchten immer mehr Fragen auf, die ungenügend beantwortet wurden.“ Bongard sieht das Vertrauen schwinden. „Unsere Fraktion hat beantragt, die Entscheidung im Regionalrat zu verschieben, bis wir auf die drängenden Fragen - beispielsweise nach den Strömungen und Sedimenten im See, den Stromtrassen und dem Baustellenverkehr – Antworten bekommen. Sollte die Entscheidung nicht verschoben werden, so lehnen wir das Projekt ab.“ Wie stets gab auch hier das Pumpspeicherkraftwerk wieder Anlass zu einer angeregten Diskussion und einem ausführlichen Gedankenaustausch.

Sommerfest ist geplant

Die finanzielle Misere der allermeisten Kommunen führt Hermann-Josef Bongard auf die starke Belastung durch soziale Ausgaben zurück. Er monierte, dass das Land die Städte bei seinen Finanzhilfen bevorzuge und weniger Mittel in Richtung der ländlichen Gemeinden fließen.

Der Ortsverband Simmerath wird den Bundestagswahlkampf unterstützen; es ist ein Sommerfest der Liberalen geplant, und der demnächst erscheinende Newsletter wird die Bürger über die Arbeit der FDP informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert