FC Roetgen und TV Konzen wollen jetzt in der A-Liga nachlegen

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Mit dem Saisonstart konnte man bei den beiden Nordeifeler A-Ligisten, FC Roetgen und TV Konzen, zufrieden sein. „Die Stimmung ist gut bei uns“, erklärte FC Roetgens Trainer, Ralf Said, nach dem 5:1-Auftakterfolg gegen Rhenania Würselen.

Auch wenn der Coach noch einige Akteure ersetzen musste, zeigte sein Team eine ansprechende Leistung. „Wir haben einen guten Gegner beherrscht, aber das war nur ein kleiner Schritt auf einem langen Weg“, wehrte der Coach weiterhin alle Vorschusslorbeeren ab.

„Einen beachtlichen Schritt“, attestierte er aber seinem Nachwuchskicker Kevin Winkhold, der gegen die Würselener auf der rechten Seite für Stimmung sorgte. „Er war für mich unser Bester.“ Wenn es am zweiten Spieltag zum FC Stolberg geht, stehen die am vergangenen Spieltage fehlenden Akteure wieder zur Verfügung, dafür muss der Trainer aber auf Urlauber Tom Moosmayer verzichten.

Die Stolberger schätzt er als taktisch gut eingestellte Mannschaft. „Auch wenn es bei denen einige personellen Veränderungen gab, bleiben die ein unbequemer Gegner.“ Da der FC-Coach aber von Beginn oben dabei bleiben möchte, fordert er von seinem Team den zweiten Saisonsieg nachzulegen.

Mit einigen Sorgen hatte der Konzener Trainer, Georg Bauer, mit seinem neu formiertem Team dem Saisonstart entgegen gefiebert. Nach Ablauf der 90 Minuten konnte der TV Coach erfreut feststellen, dass der Pessimismus unbegründet war.

„Wir haben gegen einen starken Gegner, der bestimmt oben mitspielen wird, richtig gut gespielt und verdient gewonnen“, konstatierte er nach dem 3:2-Sieg gegen Borussia Brand und verteilte an seine beiden Youngsters, Philipp Scheffen und Marcel Mertens, ein Sonderlob. „Die Beiden haben bärenstark gespielt.“ Den aktuellen Gegner, VfR Forst, kann Georg Bauer nur schwer einschätzen.

Ursprünglich hatte er die Forster auf der Favoritenliste, umso überraschter war er nach der 0:3-Auftaktniederlage der Mannschaft aus Aachens Südosten bei Grün-Weiß Lichtenbusch. Dass die Aufgabe an der Forster Sonnenscheinstraße durch die Niederlage nicht einfacher wird, weiß der Konzener Trainer, trotzdem möchte er den zweiten Saisonsieg einfahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert