FC Germania Vossenack feiert 60 Jahre Tischtennis

Letzte Aktualisierung:
15037469.jpg
Beim Jubiläumsturnier der Tischtennisabteilung des FC Germania Vossenack: Alle hatten Spaß, die ersten sechs bekamen Pokale. Foto: Hans-Jürgen van der Veen

Vossenack. Schon seit 60 Jahren wird in Vossenack Tischtennis gespielt. Zu diesem besonderen Jubiläum wurden vom FC Germania Vossenack ein Schüler- und Jugendturnier und ein Senioren-Turnier ausgetragen.

Eine Besonderheit bauten die Jugendlichen Leon Schall und Maja Blümer, die das Turnier veranstalteten, ein, indem sie die Spielform von den gewohnten drei Gewinnsätzen pro Spiel zu vier gespielten Sätzen veränderten.

Nach einem spannenden Finale belegte das Jugendtalent von Raspo Brand, Linus Leifeld, verdient den ersten Platz, Luke Dreßen und Leon Schall von FC Germania Vossenack die Plätze zwei und drei. Diese starken Leistungen wurden mit großen Pokalen belohnt, für die Plätze vier bis sechs gab es kleinere Pokale. Außerdem gewann jeder Teilnehmer ein kleines Präsent in Form eines Tischtenniskopfhörers.

Das Turnier war ein voller Erfolg. Alle Teilnehmer hatten einen schönen Nachmittag mit Tischtennis, Spaß und guter Laune.

Erinnerung an einen Pionier

Einer der Tischtennispioniere des Vereins, der schon vor 60 Jahren mit dabei war, war Ulrich Breidenich. Schon 1957 begann er mit einigen weiteren Freunden in Simonskall auf einer Spanplatte Tischtennis, zu spielen. Aus diesem Spiel entstand die Tischtennisabteilung. Seitdem Ulrich Breidenich vor ein paar Jahren verstarb, wird jährlich ein Turnier zu seinen Ehren veranstaltet.

Bei diesem Turnier stellten sich in diesem Jahr 13 Teilnehmer fairen und spannenden Spielen und kämpften um sechs große Pokale. Den Siegerpokal erkämpfte sich in diesem Jahr der Spitzenspieler des Kreises Aachen vom TTC Stolberg Vicht, Max Allbracht. Zweiter Sieger wurde der noch im Vorjahr ganz oben stehende Vereinskollege Max Jöbges.

Beide hervorragende Tischtennisspieler zeigten im Endspiel zum Erstaunen des gut gelaunten Publikums ihre ganze Klasse und Virtuosität. Den dritten Platz belegte Lars Rüttgers vom FC Germania Vossenack. Für Verpflegung war in Form einer kleinen Cafeteria von Familie Blümer, die zum Teil von Klaus Wildrath und Thomas Margraff gesponsert wurde, gesorgt.

Alle Teilnehmer bedankten sich für das schöne und spannende Turnier, welches von Klaus Wildrath und der Tischtennisabteilung gewohnt routiniert durchgeführt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert