Favoriten geschlagen: Lammersdorf holt Pokal

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
11639063.jpg
Nach fast fünf Stunden stand der Sieger beim Simmerather Gemeindepokal fest: Der TuS Lammerdorf (rote Trikots) sicherte sich die begehrte Trophäe vor SV Germania Eicherscheid. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Simmerath. In diesem Jahr kam es nicht so wie von vielen gedacht: Beim Turnier um den Simmerather Gemeindepokal, das am Sonntag in der Sporthalle der Sekundarschule ausgetragen wurde, hatte am Ende nicht Bezirksligist SV Germania Eicherscheid als klassenhöchster Teilnehmer die Nase vorn, sondern die Spieler mit den rotweißen Trikots des TuS Lammersdorf konnten sich die begehrte Trophäe sichern.

Nach sieben Siegen und einer Niederlage im Turnierverlauf sicherte sich der an diesem Tag von Manni Wilden betreute TuS souverän mit 21 Punkten den Pott vor der Germania (16 Punkte), die beim Turnier zwei Niederlagen und ein Unentschieden hinnehmen mussten.

Bei der Pokalübergabe durch Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns und Günter Scheidt, dem Vorsitzenden des Kultur- und Sportausschusses, wollte Til Krank die Trophäe überhaupt nicht mehr los lassen. Die Spieler des TuS (Kreisliga B) brachen gleichfalls in Jubel aus, da sie in einer überaus spannenden letzten Partie Eicherscheid mit 3:2 bezwungen hatten.

Etwas holprig war die Germania, die in der Bezirksliga immerhin auf dem 2. Platz rangiert, ins Turnier eingestiegen. 1:1 trennte man sich im Eröffnungsspiel von RSV Hertha Strauch (Kreisliga C). Hiernach kam der Bezirksligist jedoch richtig in Schwung und fertigte SC Komet Steckenborn und die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich deutlich mit 7:0 und 9:0 ab. Wer nun gedacht hatte, dass Eicherscheid in der Art bis zum Turnierende durchmarschiert, sah sich in der Begegnung gegen den TuS Lammersdorf getäuscht.

Mit dem 2:0-Erfolg legte die Truppe des TuS den Grundstein für den Pokalgewinn. Lediglich in der Partie gegen die Straucher Hertha zeigte das Team von der Schießgasse Schwächen. Die von Kevin Breuer trainierte Hertha zeigte eine starke Leistung und bezwang den TuS verdient mit 3:2. Dass dann am Ende für den RSV Strauch beim Gemeindepokal nach vier Siegen und je zwei Unentschieden und Niederlagen ein 3. Platz heraussprang, war sicher ein schöner Erfolg. Spannung herrschte dann in der letzten Begegnung zwischen dem TuS Lammersdorf und Germania Eicherscheid.

3:2 gewann der TuS am Ende verdient, was auch von Bürgermeister Hermanns bei der Pokalübergabe gewürdigt wurde. Hermanns bedankte sich dabei auch bei Axel Tings, dem Vorsitzenden des TuS Lammersdorf, für die hervorragende Ausrichtung des fast fünfstündigen Turniers. Leider hatte das anfängliche große Zuschauerinteresse im Laufe des Abends deutlich abgenommen, so dass man diesbezüglich für das kommende Jahr organisatorische Änderungen ins Auge fasst.

Da für den anstehenden Supercup die ersten vier Mannschaften des Simmerather Gemeindepokals gesetzt sind, werden TuS Lammersdorf, SV Germania Eicherscheid, RSV Hertha Strauch und der SC Komet Steckenborn dort die Simmerather Farben vertreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert