Simmerath - Familienspielfest zum ersten Mal in der Sekundarschule Simmerath

Familienspielfest zum ersten Mal in der Sekundarschule Simmerath

Von: pia
Letzte Aktualisierung:
11316241.jpg
Die Kinder konnten bei dem Familienspielefest in der Simmerather Sekundarschule jede Menge Spiele ausprobieren. Vielleicht war ja schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk dabei. Foto: Pia Sonntag

Simmerath. Viele Alternative zu Computerspielen und Fernsehsendungen bekamen die Familien geboten, die das Spielefest in der Sekundarschule in Simmerath besuchten. Eine große Auswahl an Gesellschafts-, Strategie- und Partyspielen ließ die Herzen der kleinen und großen Besucher höher schlagen. Neben den 250 Spielen, gab es Bastel- und Schminkangebote für die Kinder.

Das Familienspielfest Eifel fand in diesem Jahr erstmalig in der Sekundarschule Simmerath statt. Die schon traditionelle Veranstaltung unter der Federführung des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen fand bisher immer in der städtischen Realschule in Monschau statt.

Etwas wehmütig sei er schon, meinte der Schulleiter der Elwin-Christoffel-Realschule, Peter Groten, zum Wechsel des beliebten Familienspielfestes nach Simmerath. Immerhin hatte die Veranstaltung 15 Jahre in der Realschule stattgefunden. Er hatte nur lobende Worte für das Spielefest übrig, denn die Familien hätten immer sichtlich Spaß gehabt. Hintergrund des Umzuges ist das Auslaufen der Realschule in Monschau.

Stephanie Xhayet aus Rohren besuchte das Fest jetzt zum ersten Mal mit ihrer Familie und war auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk für ihre Kleinen. „Wir probieren hier ein paar Spiele aus und wer weiß, vielleicht ist ja schon ein passendes Weihnachtsgeschenk dabei.

Außerdem ist die Veranstaltung eine großartige Möglichkeit, Zeit mit der Familie zu verbringen und die Kinder vom Computer fern zu halten“, sagt sie. Auch die Kinder sagten, dass ihnen das gemeinsame Spielen richtig Spaß mache. Besonders toll sei es gewesen, gegen den Papa zu gewinnen.

Ursula Mertens, die Schulleiterin der Sekundarschule, beobachtete das Geschehen in der Aula. „Ich freue mich sehr, dass das Spielefest nun bei uns stattfindet. Die Familien werden hier zusammengeführt, die Fantasie und die Konzentration der Kinder werden angeregt und der Fernseher ist ausnahmsweise mal außen vor. Hier herrscht einfach eine schöne Atmosphäre“, erklärte die Schulleiterin.

Der Jugendpfleger der Städteregion Aachen und Organisator der Veranstaltung, Ralf Pauli, stimmte ihr zu: „Das Ziel ist, den Familienbund zu stärken und gemeinsam Spaß zu haben.“

Der Förderverein der Schule sorgte für ausreichend Kaffee und Kuchen, so dass die Familien nicht mit leerem Magen spielen mussten. Die Spiele wurden von dem Jugendpfleger der Städteregion und dem Spieleunternehmen „Spielkonzept4u“ zum Ausprobieren bereitgestellt. Der Jugendclub „Pusteblume“ des Vereins für Heimatgeschichte Imgenbroich, der Verein Jugendaktiv Simmerath, die Grenzlandjugend Roetgen und die Spielredakteurin Anne Lenzen organisierten zusätzliche Spiel- und Bastelangebote.

Erstmalig wurde auch ein „Schulcup“ ausgetragen. Die Schüler der Grundschulen Konzen-Imgenbroich und Roetgen hatten im Vorfeld drei Gesellschaftsspiele trainiert. Sie lieferten sich bei der Veranstaltung einen Wettkampf, um weitere Spiele für die Schule in Empfang nehmen zu dürfen. Als Gewinner gingen die Schüler der Grundschule Imgenbroich-Konzen hervor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert