Nordeifel/Belgien - Fallstricke vor Fringshaus: Vorsicht im Grenzverkehr

Fallstricke vor Fringshaus: Vorsicht im Grenzverkehr

Von: se
Letzte Aktualisierung:
11448456.jpg
Das Stück der B 258 zwischen Fringshaus und Konzen ist tabu für begleitete Führerscheinanfänger. In Belgien gelten andere Gesetze.

Nordeifel/Belgien. Der Fall der 17-jährigen Anna, die gerade ihren Führerschein machte, jedoch nicht auf direktem Weg zu ihren Großeltern nach Monschau fahren darf, da ihre Fahrerlaubnis auf belgischem Hoheitsgebiet nicht gilt, beschäftigt in diesen Tagen zahlreiche Leser. Denn auch

So schreibt uns beispielsweise Andreas Hermanns aus Lammersdorf: „Was viele nicht wissen: Das Gleiche gilt für alle Fahrbahnquerungen des Vennbahnradweges zwischen Himmelsleiter und Kalterherberg. Leider stehen hier keine Schilder, so dass es gerade Auswärtigen kaum möglich ist, zu erkennen, wo sie sich auf belgischem Staatsgebiet befinden. Sollte es hier zu Unfällen kommen, zum Beispiel zwischen Fahrrad und Pkw, ist hier auch nicht die deutsche, sondern die belgische Polizei zuständig.“

Das bestätigt auch Sandra Schmitz von der Pressestelle der Aachener Polizei. „Wenn man einen Unfall in diesem Bereich melden möchte, kann man sich getrost an den Notruf der Aachener Polizei wenden. Wir leiten die Infos dann weiter an die belgischen Behörden. Das wäre sicher einfacher, als die Nummer der belgischen Polizeibehörde rauszusuchen“, so Schmitz.

Was vielen Menschen aus der Region ebenfalls nicht bewusst ist: In Belgien gelten andere Waffengesetze als in der Bundesrepublik.

Darauf müssten vor allem Jäger bei ihrer Fahrt in die Eifel achten, wie uns unser Leser Ralph Boschan berichtet. Wer also in der Eifel oder in Rheinland-Pfalz jagen möchte und die Strecke passieren will, muss den sogenannten europäischen Feuerwaffenpass bei sich tragen.

Dieser berechtigt den Träger, Schusswaffen in einen anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union mitzunehmen und wird von der Polizei ausgestellt. Auf dem Pass ist nicht nur ein Lichtbild des Inhabers zu sehen. Darin sind auch Waffenmodelle und -nummern verzeichnet, die der Inhaber mit über die Grenze nehmen möchte. Ohne den Besitz des Feuerwaffenpasses dürfen keine Waffen über die Grenze transportiert werden.

Sollte der Besitzer kontrolliert werden und keinen Pass besitzen oder diesen nicht bei sich tragen, hat dies Konsequenzen. Seine Waffen werden nicht nur beschlagnahmt. Im schlimmsten Fall können die belgischen Behörden sogar ein Strafverfahren gegen den Besitzer einleiten. Außerdem kann das Ordnungsgeld bis zu 10.000 Euro betragen, wie Schmitz meint.

In Belgien sind auch Reizgasspray und Elektroschocker verboten. Wer diese bei der Fahrt bei sich trägt und kontrolliert wird, den erwartet im schlimmsten Fall sogar ein Strafverfahren. „Da kann man richtig Schwierigkeiten bekommen. Am besten sollte man die Sachen zu Hause lassen“, rät Boschan.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert