Nordeifel - Facebookseite hat inzwischen 4000 Nutzer

Facebookseite hat inzwischen 4000 Nutzer

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
14153832.jpg
Erhielt viel Aufmerksamkeit der Facebooknutzer: Der Straßenhund Paddy, dessen Odyssee nach über 120 Kilometern in Huppenbroich endete.

Nordeifel. Facebook gehört inzwischen zu den weltweit am stärksten genutzten Kommunikationsplattformen. Auch für die Tageszeitung eröffnet Facebook neue Wege der Kommunikation. Mehr als 4000 Personen haben inzwischen die Facebookseite der Eifeler Nachrichten und der Eifeler Zeitung mit „gefällt mir“ markiert.

Nahezu täglich bieten die beiden Zeitungen dort eine Auswahl ihres Informationsangebotes an. Aber auch besonders aktuelle Meldungen finden so eine rasche Verbreitung.

Seit dem Start unserer Facebookseite Eifeler Zeitung / Nachrichten Lokales im Sommer 2014 wurden auf dieser Plattform mehrere Hundert Artikel eingestellt. Auffällig dabei ist, dass lokalpolitische Themen nur selten große Resonanz bei den Nutzern finden. Anders sieht das aus, wenn es um Menschen aus der Eifel geht, wenn Erfolge gefeiert werden, oder wenn Tiere ins Spiel kommen. Viel beachtet werden auch Unfall- und Vermisstenmeldungen sowie Berichte über die Einsätze der Feuerwehr.

Als der Rettungsdienst Schmitz aus Höfen Ende 2014 den Betrieb einstellte, nutzen viele Menschen das soziale Netzwerk, um ihr Bedauern zum Ausdruck zu bringen.

Eine große Diskussion löste auch ein Artikel über die unsachgemäße Entsorgung von Hundekotbeuteln an Weidezäunen aus. Viel Aufmerksamkeit erhielt auch die Rettung des Straßenhundes Paddy, dessen Odyssee nach über 120 Kilometern in Huppenbroich endete.

Andere Themen, die viel Aufmerksamkeit erfuhren, waren die Wintereinbrüche, die Suche nach einer vermissten 14-Jährigen, die dann mit ihrem 15-jährigen Begleiter leicht unterkühlt aber wohlauf in einem leer stehenden Haus in Schmidt gefunden wurde, und die Spontan-Demonstration von Müttern auf dem Simmerather Markt gegen einen Karussellbetreiber. In jüngerer Vergangenheit war es die Suche nach dem Besitzer eines im Nationalpark gefundenen Eherings, die die Nutzer unserer Facebookseite beschäftigte.

Laut Statistik sind 57 Prozent der Abonnenten unserer Facebookseite Frauen. Mit 15 Prozent sind Frauen zwischen 25 und 34 die größte Gruppe. Gefolgt von Frauen zwischen 45 und 54 Jahren. Bei den Männern bilden ebenfalls die 25- bis 34-Jährigen die größte Gruppe.

Die meisten Leser kommen aus Deutschland (3791). Es folgen Belgien (78), die Niederlande (36), die USA (19) und Pakistan (12). Die meisten Nutzer (751) haben Monschau als Wohnort angegeben, gefolgt von Simmerath (632), Aachen (511), Stolberg (169), Roetgen (167), Nideggen (114), Köln (107) und Hürtgenwald (98).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert