Explosionsartiger Knall löst einen Großeinsatz aus

Letzte Aktualisierung:
20151010_00008f2f5249b993__DSC4350.jpg
Durch einen lauten Knall wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag viele Anwohner in Simmerath erschreckt. Foto: psm
20151010_00008f2f5249b993__DSC4362.jpg
Durch einen lauten Knall wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag viele Anwohner in Simmerath erschreckt. Foto: psm

Simmerath. Ein lauter Knall hat am späten Freitagabend im Zentrum von Simmerath die Bewohner des Rathausplatzes beunruhigt und einen Großeinsatz der Rettungsdienste ausgelöst.

Der Notruf erreichte die Polizei um 22.29 Uhr, als ein Anrufer aus einem Restaurant am Rathausplatz meldete, es habe draußen einen „explosionsartigen Knall“ gegeben. Dieser sei so laut gewesen, dass einige Anwohner nach draußen gegangen wären oder ihre Fenster geöffnet hätten, um nachzuschauen, woher der Knall gekommen sei, hieß es. Da sich in unmittelbarer Nähe des Rathausplatzes zwei Bankfilialen mit Geldautomaten befinden und vergangene Woche zwei Geldautomaten im Nordkreis von noch unbekannten Tätern gesprengt worden waren, lautete die erste Meldung für die Einsatzkräfte „möglicherweise gesprengter Geldtresor in Simmerath, Robert-Koch-Straße“.

Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW und Rettungsdienst machten jedoch vor Ort „keine Feststellung“ und konnten auch bei der weiteren Überprüfung der Umgebung keinerlei Hinweise auf den Auslöser der heftigen Detonation finden. „Fakt ist, dass es diesen explosionsartigen Knall gegeben hat; wir haben aber bis jetzt keine Hinweise, wo er hergekommen sein könnte“, berichtete Polizeihauptkommissar Wolfgang Robionek von der Leitstelle der Aachener Polizei.

Da Zeugen kurz nach dem Knall ein wegfahrendes Fahrzeug gehört haben, könnte es sich nach Vermutung der Polizei auch um eine Fehlzündung gehandelt haben, deren Lautstärke zwischen den hohen Gebäuden am Rathausplatz besonders laut wahrgenommen wurde. Der Einsatz der Rettungskräfte war kurz nach 23 Uhr wieder beendet.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert