Expedition ins das rheinische Universum

Letzte Aktualisierung:
beikircher-bu
Konrad Beikircher ist ein gern gesehener Gast in der Nordeifel. Diesmal zieht es ihn nach Höfen.

Höfen. Ein gern gesehener Gast in der Nordeifel ist immer wieder Konrad Beikircher. Am Donnerstag, 24. September, 20 Uhr, stellt der „italienische Rheinländer” im Rahmen einer Veranstaltung des Stadttheater Monschau sein aktuelles Programm „Am schönsten isset, wenn et schön is” in der Höfener Vereinshalle vor.

Dieser zehnte Teil der „Rheinischen Trilogie” ist wieder mal ein genussvoller bis aberwitziger Spaziergang durch das rheinische Universum. Dabei geht es zunächst mal um ein ganz großes Thema: die Varusschlacht, die vor 2000 Jahren im Teutoburger Wald (wo immer das auch sein mag) stattgefunden hat.

Hier muss einiges richtig gestellt werden, vor allen Dingen aus rheinischer Sicht. Dass die Ergebnisse der Beikircherschen Forschungen die Welt überraschen - wen wundert´s! Weil aber das rheinische Universum dieses einmalige Wunderwerk ist, kommt Beikircher bei seiner Beweisführung immer wieder vom rechten Weg ab, weil da so viel herumliegt, was auch erklärt, erzählt und geschildert werden muss. Ob das die Probleme der Übersetzung aus dem Rheinischen ins Hochdeutsche sind oder überhaupt Übersetzungen in unserer www-Zeit.

Karten im Vorverkauf gibt es ab sofort in Monschau beim Kulturamt des Rathauses und bei der Monschau-Touristik. In Roetgen sind die Karten im Lesezeichen und in Simmerath in der Buchhandlung Holtmann erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert