Euregionales Gardetreffen: Über 800 Gardisten erobern Simmerath

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
7106674.jpg
Blau-gelber Glanz um den Bürgermeister: Die KG Sonnenfunken, hier mit Torsten Gerards (li.) und Michael Haas, holte mit dem Euregionalen Gardetreffen ein karnevalistisches Großereignis nach Simmerath. Am Sonntag wird Karl-Heinz Hermanns den Gardesäbel an seinen Alsdorfer Kollegen weiterreichen. Foto: Hoffmann

Simmerath. Bei den Mitgliedern der KG Sonnenfunken brennen derzeit regelmäßig alle gesegneten Kerzen, derer man habhaft werden konnte. Grund ist das am Sonntag anstehende 20. Euregionale Gardetreffen, für das die Sonnenfunken als Ausrichter um möglichst gutes Wetter bitten.

Über 800 Gardisten aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland werden dazu erwartet, worunter sich aus den drei Ländern insgesamt 22 Garden befinden, die sich ab Sonntagmorgen bei Bühnenauftritten in der Dreifach-Sporthalle des Berufskollegs Im Römbchen und schließlich am Nachmittag in einem riesigen Festzug durch Simmerath präsentieren.

Zusammengefasst also ein karnevalistisches Groß-Event, wie es Simmerath noch nicht erlebt hat. Unter dem Gardeaufgebot befinden sich 15 Garden, die sich in der Euregionalen Gardeverbindung „Federatie Euregionale Gardes“ (FEG) zusammengeschlossen haben.

Hierzu gehören seit 2004 auch die Sonnenfunken, die in dieser internationalen Verbindung seitdem kräftig mitmischen. Neben den FEG-Garden kommen aus unserer Region noch sechs weitere Garden aus Lammersdorf, Rollesbroich, Rurberg/Woffelsbach und Schmidt hinzu, wozu am Nachmittag als Highlight noch die Blauen Funken aus Köln stoßen.

Torsten Gerards von den Sonnenfunken weist darauf hin, dass der Eintritt in der Dreifachhalle des Berufskollegs bei dem mehrstündigen Programm frei ist, und erwartet dort sowie am Zugweg viele Zuschauer.

Von Gardetreffen zu Gardetreffen wird im Übrigen als Symbol ein Säbel an den nächsten Ausrichter weiter gereicht. Da Bürgermeister Hermanns Schirmherr der Veranstaltung ist, hing dieser Säbel bisher im Simmerather Rathaus. Am Sonntag wechselt er nun den Besitzer. Hermanns wird den Säbel an seinen Alsdorfer Kollegen Alfred Sonders übergeben, da die dortigen Blauen Funken das nächste Gardetreffen ausrichten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert