Erntedank: Danke sagen im schönen Hof

Von: Alfred Mertens
Letzte Aktualisierung:
13162951.jpg
Pfarradministrator Heiner Schmitz zelebrierte den Erntedankgottesdienst auf dem Bauernhof der Eheleute Klein. Foto: Alfred Mertens

Imgenbroich. Einmal im Jahr wird der Rhythmus der Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Josef in Imgenbroich unterbrochen. Dann verlagert sich das Geschehen zum Bauernhof der Familie Klein, wo die Besucher die besondere Atmosphäre im Inneren des Hofes genießen können.

Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Danke sagen“ und wurde von Pfarradministrator Heiner Schmitz aus Aachen zelebriert. Der Familienmesskreis unter der Federführung von Ursula Schulz-Sohr, Marita Wald und Daniela Schreiber hatte den Gottesdienst, mit dem zugleich die Silberhochzeit der Eheleute Toni und Alice Klein gefeiert wurde, organisiert.

Musikalisch begleitet wurde er durch Markus Berzborn am Klavier. „Der Erntedankgottesdienst hier auf dem Bauernhof wird nun schon zum neunten Mal in Folge durchgeführt. Demnach kann man schon von einer Traditionsveranstaltung sprechen. Ich freue mich, dass so viele Besucher den Weg nach hier gefunden haben“, sagte Schmitz.

Schulkinder gestalten mit

„Für zwei Menschen ist heute ein ganz besonderer Tag. Die Gastgeber Toni und Alice Klein haben sich vor 25 Jahren das Ja-Wort in der Kirche gegeben Es ist unschwer zu erkennen, wie sie den Hof aufgebaut und weiterentwickelt haben. Sie haben Vieles gemeinsam geschafft und sich einiges erarbeiten müssen“, so Schmitz zum Silberhochzeitspaar.

Auf dessen Wunsch spielten Harald Küpper (Trompete) und seine Tochter Eliza (Klarinette) den deutschen Schlager „Eleni“. Zum Thema des Erntedankgottesdienstes sagte er: „Wir danken heute für die Erntegaben und für vieles mehr, was wir eigentlich für selbstverständlich ansehen. Danken möchte wir auch den Menschen, ohne die ein Leben nicht möglich wäre.“

Vor dem Altar, der aus einem Siloballen bestand, waren Erntegaben wie Brot, Kürbisse, Ananas, Zwiebel, Kartoffel, Sonnenblumen, Brokkoli, Äpfel, Trauben, Radieschen, Mais und Bucheckern platziert worden. Die Kinder saßen vor dem Altar auf Heu- oder Strohballen, während für die Erwachsenen Stuhlreihen aufgebaut worden waren.

Beim Kyrie als Rollenspiel, das sich dem Thema „Danke sagen“ widmete, und bei den Fürbitten leisteten einige Schulkinder, die im nächsten Jahr die Heilige Kommunion in Empfang nehmen werden, einen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung. Marita Wald hatte im Vorfeld die Auftritte mit den Kindern einstudiert.

Hund Spaik und Katze Thea, die ebenfalls zum Bauernhof gehören, mischten sich unter die Besucher. Zum Abschluss des gut besuchten Gottesdienstes, dem auch Imgenbroichs Ortsvorsteher Peter Weber sowie die Gemeindereferentin Monika Breuer beiwohnten, trafen sich alle Beteiligten noch bei Musik, Brot und Wein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert