Erneute Diskussion um den Wegebau

Von: heg
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Mit der Verabschiedung des Forstwirtschaftsplans sowie des Wirtschaftsplans des Abwasserwerks stellte der Roetgener Gemeinderat die Weichen für das Jahr 2010.

Während der Wirtschaftsplan des Abwasserwerks einstimmig gebilligt wurde, gab es um im Forstwirtschaftsplan veranschlagte Wegebaumaßnahmen erneut Diskussionen. Gudrun Meßing erneuerte für die Grünen den Antrag auf Rücknahme oder Verschiebung von 13.000 Euro für die Sanierung eines Wegstücks zwischen Hubertus- und Sternweg und versuchte die Ratsmitglieder mittels einer ausführlichen schriftlichen Vorlage vom Standpunkt ihrer Fraktion zu überzeugen. Auch Michael Seidel (CDU) sah keinen Sanierungsbedarf und unterstützte den Antrag.

Bürgermeister Manfred Eis erinnerte jedoch daran, dass der Gemeindeförster in der Sitzung des Forstausschusses anderer Ansicht war, und auf diese Meinung will sich auch die UWG verlassen, wie Achim Mathée erklärte. Der Grünen-Antrag wurde mit knapper Mehrheit abgelehnt, der Forstwirtschaftsplan insgesamt bei sieben Enthaltungen und vier Gegenstimmen gebilligt.

Sowohl Jahresabschluss und Lagebericht des Abwasserwerks als auch die Eröffnungsbilanz, die für die Umstellung der Gemeindefinanzen auf das „Neue Kommunale Finanzmanagement” zum 1. Januar 2008 zu erstellen war, wurde vom Rat entsprechend den Empfehlungen der Fachausschüsse einstimmig gebilligt und damit verbunden dem Bürgermeister Entlastung erteilt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert