Erneut haben die Alten Herren des TuS Lammersdorf die Nase vorne

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
6942557.jpg
Mit 10:5 Toren und 13 Punkten sicherte sich der TuS Lammersdorf (Bild) den Erfolg beim Gemeindepokal-Hallenturnier für Alte Herren in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath. Foto: A. Mertens

Simmerath. Der Seriensieger sicherte sich den Erfolg beim Gemeindepokal-Hallenturnier für Alte-Herren-Mannschaften (Ü32) in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath: Der TuS Lammersdorf hat in den letzten Jahren des öfteren bewiesen, dass er sowohl auf dem Feld wie auch in der Halle eine dominierende Rolle spielt. Und der letztjährige Titelträger konnte sich auch diesmal vom spärlichen Anhang feiern lassen.

Der TuS verwies den TSV Kesternich, den SV Germania Eicherscheid und die Spielgemeinschaft Strauch/Rollesbroich auf die übrigen Plätze. Alle vier Mannschaften nehmen am kommenden Samstag am Supercup-Hallenturnier für Alte-Herren-Mannschaften (Ü32) teil, das der TuS Lammersdorf an gleicher Stelle ausrichten wird.

Nur wenige Zuschauer, unter ihnen auch Norbert Billig, der Ehrenvorsitzende des Fußballkreises Aachen, und Ernst Wilden, Mitglied im Vorstand des Fußball-Verbandes Mittelrhein, verloren sich in der Simmerather Sporthalle.

Faire Begegnungen

Geleitet wurden die überaus fairen Begegnungen von Benno Naumann (TV Konzen) und Friedhelm Hoss (FC Viktoria Huppenbroich). Aufgrund der nur wenigen Mannschaften erfolgte eine Austragung des Turnieres in Hin- und Rückspielen.

Der TuS Lammersdorf zehrte unter anderem von einer guten Vorrunde, in der er alle Begegnungen gegen Eicherscheid, Strauch/Rollesbroich (jeweils 2:0) und Kesternich (2:1) siegreich gestalten konnte. In den Rückspielen ließ beim TuS im Gefühl des wohl sicheren Turniersieges etwas die Konzentration nach. Die Resultate gegen Eicherscheid (2:2), Strauch/Rollesbroich (2:0) und Kesternich (0:2) zeigten dies.

Nach einer eher bescheidenen Vorrunde mit Resultaten gegen Strauch/Rollesbroich (2:0) und Eicherscheid (2:2) sowie der Niederlage gegen Lammersdorf machte der TSV Kesternich in der Rückrunde nach einem 6:0-Erfolg über Strauch/Rollesbroich, einem torlosen Unentschieden gegen Eicherscheid und dem Sieg über den TuS mächtig Boden gut und plazierte sich mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Turniersieger auf dem zweiten Rang. Eicherscheid als Tabellen-Dritter bezwang Strauch/Rollesbroich in der Vorrunde mit 2:0, musste aber in der Rückrunde eine 1:2-Niederlage gegen diesen Gegner hinnehmen.

Der ausrichtende RSV Hertha Strauch sorgte für einen problemlosen Ablauf der dreistündigen Veranstaltung.

Michael Kahl, Udo Kall, Sven Mertins, Jörg Peters, Christoph Strauch, Jürgen und Marco Theißen sowie Jörg Wilcisk sorgten auf dem Parkett für den Lammersdorfer Erfolg. Das Team kann somit am kommenden Samstag beim eigenen Supercup-Hallenturnier mit breiter Brust auftreten. Bernd Goffart in Vertretung für Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns sowie Martin Greuel, Benno Uhlein und Thomas Breuer vom ausrichtenden RSV nahmen die Siegerehrung des Wettbewerbs vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert