Erkensruhr: Probleme mit einem Hotel

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
Axel Wirtz zeichnete Michael W
Axel Wirtz zeichnete Michael Wolgarten (2. und 3. von links) für 25 Jahre r Parteizugehörigkeit aus. Es gratulierten Christoph Poschen (links) und Bernd Goffart (rechts). Foto: Manfred Schmitz

Einruhr/Erkensruhr. „Der ländliche Nordeifelraum hat unter der rot- grünen NRW-Regierung Kraft zwei tote Jahre voller Nachteile hinter sich, die uns zu einem Protestaufschrei veranlassen. Unser Bundesland hat 144 Millionen Euro Schulden, der Haushalt ist kaputt, die Zinsuhr tickt jede Sekunde bedrohlich.

Wir brauchen dringend eine stabile Regierung, die kann durchaus aus einer großen Koalition bestehen. Aber in Zukunft darf der Schwanz nicht mehr mit dem Hunde wedeln!” Der Stolberger Landtagsabgeordnete Axel Wirtz auf Wahlkampftour bei seinen Nordeifeler Parteifreunden. Im Einruhrer Heilsteinhaus sprach er Freitagabend vor einem knappen Dutzend Mitglieder und Gästen des CDU-Ortsverbandes Einruhr/Erkensruhr.

Sein Thema: „Landtagswahl 2012 - welche Politik ist gut für die Nordeifel?” Der Düsseldorfer Parlamentarier unterstrich Tugenden und Stärken der Eifeler Menschen: „Mobilität, Fleiß, Bodenhaftung und Zuverlässigkeit, bei ihnen gilt ein Wort noch viel!” Um so bedauerlicher, so Wirtz, sei es, „dass diese Charakteristika von der Landesregierung nicht honoriert wurden”.

Projekte lassen auf sich warten

Vorsitzender Christoph Poschen. vermittelte seinen Zuhörern lokalpolitische Informationen aus erster Hand. Als dringlich eingestufte strukturelle Einruhrer/Erkensruhrer Projekte ließen laut Poschens Prioritätenliste auf sich warten: „Der Ausbau der Römerstraße soll nun 2013/14 endlich realisierte werden, im Bauamt ist das Personal knapp.”

Der Hangweg sei noch nicht kanalisiert, 30 Bauparzellen warteten auf Erschließung. Die Arbeiten könnten beginnen, „sie werden sich über Monate hinziehen, eine provisorische Baustraße von 3,50 Meter Breite ist anzulegen”, so der Sprecher. Er bemerkte, zur Erneuerung der Fahrbahn Erkensruhr/Hirschrott „reicht keine Flickerei mehr, die Decke muss bis 2014 fachmännisch saniert werden”. Zum Einruhrer Wahrzeichen und Touristenmagnet Heilsteinbrunnen erklärte Poschen, dieser werde mit Edelstahl ausgekleidet, zudem müsse im Quellbereich eine recht kostspielige Entschlammungsmaßnahme durchgeführt werden. Vehement wandte sich der Vorsitzende gegen unlängst in einem Presseartikel geäußerte Behauptungen, der Ort Erkensruhr sei „im rapiden Niedergang begriffen”. Dies stimme nicht:„Wir haben lediglich ein Problem mit einem ortsansässigen Hotel, im Übrigen ist Erkensruhr in der Gemeinde das Dorf mit den meistverkauften Baugrundstücken, nun werden wir die Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses auf dem Areal ´Im Park´ in Angriff nehmen.” Die Asphaltierung der B 266 bezeichnete Poschen als „vordringlich, allein jährlich 500.000 Tagesbesucher aus Nah und Fern erwarten zügiges Handeln”.

Simmeraths Bürgermeister Karl - Heinz Hermanns anerkannte, mehrere trefflich umgesetzte trügen unverkennbar die Handschrift Christoph Poschens und seines Vorstandskollegiums. Die B 266, versprach er, werde einen frischen Deckenbelag erhalten. Die für den kommenden Mittwoch im „Antoniushof” anberaumte Bürgerinformation zu den Komplexen Windpark und Pumpspeicherkraftwerk „steht uns gut zu Gesicht”.

Beschwerden über Biker

In einer regen Aussprache zu Anwohnerklagen über Motorradfahrer, die besonders an Wochenenden auf Nordeifelpisten rücksichtslos gegen andere Verkehrsteilnehmer, zu laut und zu schnell unterwegs sind, hielt Hermanns fest: „Wir können und wollen den euregionalen Bikern ihren Eifeltrip nicht verbieten noch vergällen, sie sind willkommen und ein bedeutender Tourismus-Wirtschaftsfaktor. Aber, wir verstärken die polizeilichen Kontrollen ihres Tempos wie der Fahrweise, damit sie sich an geltende Gesetze halten”

Abschluss und Höhepunkt des Abends bildete die Ehrung eines langjährig verdienten Parteifreundes. Der Ur-Einruhrer Michael Wolgarten wurde für 25-jähriger CDU-Mitgliedschaft vom Ortsverband wie dem Bezirksvorsitzenden Wirtz mit einer bronzenen Nadel samt Urkunde ausgezeichnet. Wolgarten ist derzeit Geschäftsführer des Ortsverbandes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert