Erfindungsreichtum und grenzenlose Hilfsbereitschaft in der Not

Letzte Aktualisierung:
15166085.jpg
Wanderer aus den Niederlanden und aus England erklärten sich bereit, der Frau aus Witzerath bei Prüm zu helfen. Als dann noch ein Radfahrer mit einem Expander am Körbchen vorbeikam, war die internationale Rettungsmannschaft komplett. Foto: Bettina Crump

Eifel. Der Verlust einer Brille an einem Steilhang des Oberseeufers führte jetzt zu einer außergewöhnlichen Rettungsaktion.

Die Besitzerin aus Watzerath bei Prüm war mit Freundinnen auf einer Wandertour durch die Eifel, als sie im Gespräch vertieft und mit Händen und Füßen gestikulierend ihre Brille den Hang hinunter fegte. Anfangs schien die Lage aussichtslos. Doch die Frau setzte alles daran, ihre Sehhilfe wieder zurück zu bekommen, denn Not macht bekanntlich erfinderisch. Zunächst sprach sie einen Passanten nach dem anderen an.

Wanderer aus den Niederlanden und aus England erklärten sich bereit, zu helfen. Als dann noch ein Radfahrer mit einem Expander am Körbchen vorbeikam, war die internationale Rettungsmannschaft komplett. Die Gürtel wurden ausgezogen, Matten in den Hang gelegt und die leichteste Frau an den Füßen festgehalten und kopfüber den Hang hinunter gelassen. Mit Hilfe des Hakens des Expanders gelang es ihr dann, die Brille zu angeln.

Die Freude war bei allen groß. Doch am meisten freute sich die Besitzerin über die grenzenlose Hilfsbereitschaft, da sie nun wieder den Durchblick hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert