Simmerath - Ereignisreiches Jahr im Jugendcafé Simmerath

Ereignisreiches Jahr im Jugendcafé Simmerath

Letzte Aktualisierung:
6825991.jpg
Sie hoffen auf neue Mitglieder im Förderverein Jugendaktiv Simmerath: So soll die offene Jugendarbeit weitere Unterstützung erfahren.

Simmerath. Das Jugendcafé Simmerath blickt auf ein Jahr mit vielen unterschiedlichen Angeboten für Jugendliche zurück. So gab es ein kunterbuntes Programm mit Angeboten wie Kochen, Basteln, Ausflügen und vielem mehr.

Der offene Treff bietet allen Jugendlichen dreimal wöchentlich Raum für ihre Bedürfnisse. So kamen viele Jugendliche in diesem Jahr, um den Schulstress mal hinter sich zu lassen und sich mit ihren Freunden zu treffen, Musik zu hören oder gemeinsam mit anderen zu spielen.

Einzel- und Gruppengespäche

Die Küche musste im Jahr 2013 wieder herhalten für viele Einzel- oder Gruppengespräche, sei es, weil es Probleme zu Hause gab oder Streit mit Freunden, der geschlichtet werden musste. Gut, dass im Einzelfall auch auf die Hilfe des Streetworkers Gerold Gröbel zurückgegriffen werden konnte, der auch bei einigen Elterngesprächen mit Rat und Tat zur Seite stand.

Mit ihm zusammen wurden auch viele Aktionen wie die schon seit einigen Jahren stattfindenden Ferienangebote „school‘s out“ geplant und veranstaltet. Sie fanden in den Oster-, Sommer- und Herbstferien statt. Da gab es natürlich einige Highlights wie Klettern am Tivoli-Rock, eine Kanufahrt auf der Ourthe in Belgien oder das beliebte „Nightsport“, welches seit einigen Jahren immer bis Mitternacht in der Turnhalle der Hauptschule (jetzt Sekundarschule) stattfindet.

Drachenbootrennen

Viel Spaß hat auch die Teilnahme beim Drachenbootrennen im Rahmen von Rursee in Flammen gemacht. Da war es auch nicht schlimm, dass als Mannschaft nur der letzte Platz belegt wurde.

In Kooperation mit der Schule hat das Jugendcafé, ebenfalls gemeinsam mit dem Bereich „Streetwork“, ein alternatives Pausenangebot in der Förderschule Nordeifel angeboten. Einmal pro Monat wurde in der Mittagspause gemalt, auf der Slackline balanciert oder in der Turnhalle Fußball gespielt. Im Gegenzug verleiht die Schule den Bulli kostenlos für die Ferienangebote.

Wechselnde Angebote

Ein anderes Angebot startete nach den Sommerferien in Zusammenarbeit mit der neuen Sekundarschule. Immer freitags von 13.15 bis 15 Uhr findet seitdem eine Betreuung mit wechselnden Angeboten für die Fünftklässler statt. Dazu sind auch herzlich Schülerinnen und Schüler anderer Schulen eingeladen. Das Angebot richtet sich an Viert- und Fünftklässler, ein Ziel ist es, auch jüngeren Kindern einen Einblick in das Jugendcafé zu gewähren, denn die Nutzung der anderen Angebote ist erst ab zwölf Jahren möglich.

Wichtig ist es der Leiterin auch, mit ehrenamtlichen Jugendlichen zu arbeiten, ihnen die Ausbildung zum Erhalt der Jugendleitercard zu ermöglichen und Angebote im Bereich Suchtprävention durchzuführen. Das Jugendcafé ist ein Ort, an dem Alkohol und Drogen nichts verloren haben und wo nach dem Jugendschutzgesetz gehandelt wird.

Ein tolles Angebot, welches nun seit vier Jahren stattfindet, ist die fünftägige Ferienfahrt, die in diesem Jahr im August auf die niederländische Insel Vlieland führte. Unterstützung leistete dabei der Lions Club Monschau-Nordeifel, so dass auch einkommensschwachen Familien eine Teilnahme an der Fahrt ermöglichen werden konnte.

Ein ganz besonderes Highlight des Jahres war natürlich die große 10-Jahres-Jubiäumsfeier, die am 21. September stattgefunden hat. An den riesigen „Menschenkicker“ auf dem Parkplatz werden sich bestimmt noch viele erinnern. Viele Angebote des Jugendcafés, der Gemeindebücherei und der Hansa Blasmusik haben an diesem Tag stattgefunden.

Um auch im nächsten Jahr wieder viele tolle Projekte auf die Beine zu stellen, möchte der Förderverein Jugendaktiv Simmerath e.V. auch gezielt einladen, Mitglied in dem Verein zu werden. Für einen Jahresbeitrag von 15 Euro (oder freiwillig mehr) wird damit die offene Jugendarbeit in Simmerath unterstützt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert