Nordeifel - Enttäuschender Start in der B2-Liga, Hertha Strauch mit Tor-Rekord

Enttäuschender Start in der B2-Liga, Hertha Strauch mit Tor-Rekord

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
6101550.jpg
Auch in der Überzahl konnten die Roetgener Offensivkräfte sich gegen die Raspo Abwehr nicht entscheidend durchsetzen. Marvin Amann, Markus Hellebrandt und Marvin Lamm kommen erneut zu spät. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Lange Gesichter gab es zum Saisonauftakt bei den drei Nordeifelteams in der Aachener Kreisliga B2, denn für sie gab es keine Tore und auch keine Punkte. Der SV Kalterherberg verlor gegen die Zweite des Landesligisten VfL Vichttal mit 0:1. Mit dem gleichen Ergebnis wurde auch Germania Eicherscheid II gegen den SV Breinig II unter die Verlierer geschickt.

Die Zweite des FC Roetgen musste gegen Rasensport Brand eine 0:2 Niederlage quittieren. Die Niederlage kam für die Schwarz-Roten nicht ganz unerwartet, jedoch wusste Trainer Erich Bonkowski, dass mehr möglich war. „Wir sind nicht clever genug um gegen solche Mannschaften zu bestehen“, bemängelte der Coach die schlechte Chancenverwertung. Markus Hellebrandt vergab zwei 100-prozentige Möglichkeiten, während die Brander ihre Chancen effizienter nutzen.

Ähnlich sah auch der Eicherscheider Obmann, Dominik Breuer, die 0:1 Niederlage gegen die Zweite des Landesligisten SV Breinig, bei der der frühere Eicherscheider Trainer Frank Küchen auf der Trainerbank sitzt. „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen, denn wir haben gut gespielt und unglücklich verloren.“

Am größten war die Enttäuschung aber beim SV Kalterherberg, denn vor dem Spiel gegen VfL Vichttal II hatte der SVK Obmann, Jürgen Peters, schon den ersten Dreier auf dem Zettel. „Für uns war viel, viel mehr drin, aber dann hätten wir die Torchancen nutzen müssen, derer wir fünf bis sechs 100-Prozentige hatten, die wir aber alle teilweise sogar kläglich vergeben haben“, fordert der Obmann eine bessere Trefferquote.

Am heutigen Dienstagabend (Anstoß 19.30 Uhr) geht es für die Zweite des FC Roetgen mit der Begegnung bei VfL 05 Aachen schon in der Liga weiter. Die Aachener starten mit der Begegnung gegen die Roetgener in die Saison, da die erste Begegnung gegen Yurdumspor Aachen abgesagt wurde. Der türkische Verein zog kurzfristig seine Mannschaft aus der Liga zurück und gilt damit als erster Absteiger.

Auch Aufsteiger TuS Schmidt II ging zum Saisonauftakt in der Dürener B-Liga leer aus. Nach der 1:2 Heimniederlage gegen die SG Nordeifel gab Trainer Andreas Lennartz zu, dass sein Team sich in der neuen Umgebung noch nicht akklimatisiert hat. „Wir hatten in der ersten Halbzeit noch zu viel Respekt und lagen schnell 0:2 zurück.“ Ab der 70. Minute zeigten die Schwarz-Gelben sich dann mutiger, kamen aber leider nur noch zum Anschlusstreffer, den Manuel Stollenwerk durch einen verwandelten Freistoß erzielte.

Bereits am Mittwoch (Anstoß 18.30 Uhr) steht in der Dürener Kreisliga B3 der zweite Spieltag auf dem Programm. Beim TuS stellt sich der VfR Vettweis vor, der mit einem Unentschieden in die Saison startete.

Kreisliga C4

In der neu formierten Kreisliga C 4 überschlugen sich zum Saisonauftakt die Ereignisse. Nach den Spielen am Sonntagmorgen gehörten der Zweiten des TV Konzen und Bergwacht Rohren durch ihre unerwarteten Siege die Schlagzeile. Am Nachmittag lieferte dann aber Hertha Strauch mit dem ersten Torrekord, der wahrscheinlich ewig halten wird, die neue Schlagzeile ab. Die Blau-Gelben besiegten Borussia Brand II mit 27:0.

Die Brander reisten nur mit zehn Spielern eine halbe Stunde zu spät an, ließen sich dann aber von den Herthanern aus Strauch abschlachten. In der 20. Minute machte Spielertrainer Kevin Breuer schon das halbe Dutzend voll, dann sah der Gästekeeper die gelb-rote Karte und mit nur noch neun Spielern kamen die ganz schwachen Gäste kaum noch in Ballbesitz. Beim Seitenwechsel hieß es schon 15:0 für die Straucher, die im zweiten Abschnitt ihre Zielgenauigkeit etwas zurückfuhren. Nico Rüttgers erzielte ein halbes Dutzend Tore. Marco Scheen traf fünfmal. Andre Johnen und Kevin Breuer erzielten beide je vier Tore. Bernd Uhlein und Cedrik Scheidt trafen zwei Mal. Radul Raquib, Nico Lutterbach und Sascha Schell erzielten je ein Tor. Mit einem Eigentor machten die Brander die 27 Gegentreffer voll. „Wir haben gut kombiniert und uns die Tore gut rausgespielt“, war Hertha Obmann Benno Uhlein natürlich hoch zufrieden, er hatte aber nach dem Abpfiff Probleme bei der Auflistung der Torschützen.

Klar überlegen

Die Rohrener Bergwacht schickte die Rotter Zweitvertretung mit einer 1:4 Niederlage wieder auf die Heimreise. „Wir waren klar überlegen und hätten noch höher gewinnen müssen“, war der Bergwacht Obmann und Spieler, Andreas Kirch, von dem ersten Auftritt seiner Mannschaft in der neuen Umgebung begeistert. Stefan Volpatti hatte in Halbzeit eins für die beruhigende 2:0 Führung gesorgt. Schon in der ersten Hälfte verhinderte der Rotter Torwart, Andreas Bügler, der überragend hielt, einen höheren Rückstand. Vom Anschlusstreffer durch Bernd Batic ließen die Rohrener sich nicht beeindrucken. Albert Dederichs verwandelte einen Handelfmeter zum 3:1. Mit seinem dritten Treffer machte Stefan Volpatti den Endstand klar.

Unerwarteter Erfolg

Die Zweite der Konzener überraschte durch einen nie erwarteten 5:0 Erfolg gegen Geheimfavorit VfB 08 Aachen. Beinah eine Stunde hielt die Mannschaft von VfB 08 Aachen ihren Kasten in Konzen sauber, brachte sich dann aber selbst mit einem Eigentor in Rückstand. Ramin Davtalab und Jens Karbig, mit zwei Treffern in Folge, bauten die Führung für Konzen II auf 4:0 aus. Zehn Minuten vor dem Abpfiff erhöhte Matthias Prickartz auf 5:0. „Wir waren schon in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, da haben wir unsere Chancen aber noch ausgelassen. Wir waren sehr gut drauf und haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, lobte Timo Steffens, der den beruflich verhinderten Trainer Samir Aitahmed an der Linie vertrat.

Einen erfolgeichen Start in die Saison meldete auch der TuS Lammersdorf, der Absteiger Inde Hahn II mit 2:0 besiegte. Mit dem Pausenpfiff brachte Leo Schorr die Rot-Weißen in Führung. In der 50. Minute erzielte Sven Ewald durch einen verwandelten Foulelfmeter den Endstand, mit dem Trainer Manni Wilden zufrieden war. „Wir waren kämpferisch und spielerisch die bessere Mannschaft, haben gut kombiniert und verdient gewonnen“, resümierte er.

Der TV Höfen musste sich zum Saisonauftakt mit einem 3:3 begnügen, aber auch damit konnte der neue Trainer Udo Jansen gut leben. „Fürs erste Spiel sah einiges bei uns schon ganz gut aus.“ Leider musste der TV in der 88. Minute den Endstand hinnehmen. Zehn Minuten zuvor hatte Ralf Mießen die Rot-Weißen in Führung gebracht. Den Führungstreffer hatte Matthias Warnstädt erzielt, danach gingen die Vichttaler aber 2:1 in Front. Dominik Mertens erzielte in der 68. Minute den Ausgleich zum 2:2.

Die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich ging zum Saisonauftakt leer aus. Bei Eintracht Kornelimünster II gab es eine 2:3 Niederlage. Nach einem 0:2 Rückstand erzielte die Spielgemeinschaft durch Benny Voigt und Christian Stollenwerk den Ausgleich, den sie aber leider nicht über die Zeit retten konnten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert